Die UNEP-Initiative en.lighten

Initiative en.lighten

Künstliche Beleuchtung ist für etwa 15 % des weltweiten Stromverbrauchs und somit für knapp 5 % der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Ein globaler Umstieg auf effiziente Beleuchtungstechnologien könnte über 140 Milliarden USD einsparen und CO2-Emissionen um bis zu 580 Millionen Tonnen pro Jahr reduzieren. Nur wenige Maßnahmen können CO2 Emissionen so kostengünstig und einfach reduzieren, wie das Ausphasen ineffizienter Beleuchtung. Das macht es zu einer der effektivsten und wirtschaftlich vorteilhaftesten Methoden zur Bekämpfung des Klimawandels.

Allerdings reichen die Marktkräfte allein nicht aus, um einen schnellen Wandel im Lichtmarkt zu erreichen und somit der Herausforderung des Klimawandels gerecht zu werden. Aus diesem Grund bedarf es einer internationalen Partnerschaft, um den Wechsel zu energieeffizienten Beleuchtungstechnologien zu beschleunigen und die einzelnen Länder bei der Umsetzung ihrer Übergangsprogramme zu unterstützen.

OSRAM spricht im Rahmen der UN-Klimakonferenz COP21 in Paris
Als Mitglied der en.lighten-Initiative sprach sich Osram im Zuge zweier Podiumsdiskussionen für das Einsparen von Energie und CO2-Emissionen durch effiziente Beleuchtung aus. Die Podiumsdiskussionen wurden von den Vereinten Nationen im Rahmen der „Sustainable Energy for all“-Plattform organisiert.

„LED-Beleuchtungslösungen sparen Strom und verringern damit die CO-Emissionen. Aber sie sind nicht nur umweltfreundlich, sondern auch wirtschaftlich. Meist zahlt sich der Aufwand für die Umrüstung auf LED-Beleuchtung dank geringerer Stromkosten schnell aus“, sagte Dr. Eladia Pulido, CEO der Geschäftseinheit Osram Lighting Solutions. Pulido nahm an der Podiumsdiskussion zum Thema “Energy Efficiency – The Game Changer” im Rahmen der UN-Klimakonferenz COP21 in Paris teil. Christophe Richon, Strategic Marketing Osram Lighting Solutions, hielt in dem begleitenden Fachforum der ADEME (französische Agentur für Umwelt und Energiemanagement) einen Vortrag zum Thema „LED Streetlighting Solutions – An easy Switch for cities“.

Ein beschleunigter globaler Wandel hin zu energieeffizienten Beleuchtungstechnologien
Die UNEP-Initiative en.lighten wurde 2009 als Partnerschaft zwischen dem UN-Umweltprogramm UNEP (United Nations Environment Programme), dem Unternehmen Philips Lighting und OSRAM, mit Unterstützung der Global Environment Facility GEF, gegründet. Die Initiative stellt sich der Herausforderung, den globalen Wechsel zu energieeffizienten und nachhaltigen Beleuchtungslösungen zu beschleunigen. Dabei folgt sie einer ganzheitlichen Strategie, die es vorsieht, ineffiziente Beleuchtungstechnologien schrittweise auszuphasen. Auf diese Weise kann der weltweite Energiebedarf für künstliche Beleuchtung erheblich gesenkt werden – ebenso wie die Treibhausgasemissionen – die bei der Stromproduktion entstehen.

Die Initiative unterstützt Länder, Regierungen und den Privatsektor mit den folgenden Mitteln:

  • Entwicklung einer globalen politischen Strategie, um ineffiziente und überholte Beleuchtungsprodukte auszuphasen.
  • Förderung von effizienten Beleuchtungstechnologien in Entwicklungs- und Schwellenländern.
  • Ersetzen von petroleum-basierter Beleuchtung durch moderne, effiziente Alternativen.

Ergebnisse:
Länder aus Afrika, Asien, Europa, Lateinamerika, der Karibik und dem Nahen Osten sind dem en.lighten Global Efficient Lighting Partnerschaftsprogramm beigetreten, mit dem Ziel, ineffiziente Glühlampen bis Ende 2016 auszuphasen. Alleine die aktuell 66 Partnerländer werden jährlich Einsparungen von über 7,5 Milliarden USD und 35 Millionen Tonnen CO2 erzielen.

© 2016, OSRAM GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
LED Floater Headline