Laserlicht im BMW i8: OSRAM als Systempartner an der Entwicklung beteiligt

Laserdioden bieten viel Zukunftspotenzial für die
KfZ-Beleuchtung.
25.02.2014
Anwendungsgebiet:  Automotive
Technologie:  Laser
Zielgruppe:  Allgemeine Öffentlichkeit

Laserlicht im BMW i8: OSRAM als Systempartner an der Entwicklung der innovativen Scheinwerfer beteiligt

Laserlicht ist nach LED und OLED der nächste große Schritt in der Autobeleuchtung. Mit dem BMW i8 kommt im Herbst 2014 das weltweit erste Serienfahrzeug mit Laser-Scheinwerfern auf die Straße, und OSRAM war als Systempartner an der Entwicklung der innovativen Lasertechnologie entscheidend beteiligt. Laserlicht bietet viel Zukunftspotenzial für die KfZ-Beleuchtung: Es überzeugt durch seine Performance und eröffnet völlig neue Designmöglichkeiten.

OSRAM hat sich die nötigen Kompetenzen durch seine lange Tradition mit Leuchtstoffen und Erfahrungen mit ähnlichen laserbasierten Systemen für Anwendungen in der Medizintechnik (Endoskopiegeräte) oder in der Videoprojektion erarbeitet.

Lasertechnologie könnte zum neuen Trend in der KfZ-Beleuchtung werden

Durch die  Lasertechnologie eröffnen sich völlig neue Wege im Scheinwerferdesign. Laserdioden überzeugen insbesondere dadurch, dass sie um etwa das Zehnfache kleiner sind, als LED! Hinzu kommt die besonders hohe Leuchtdichte, die bisherige Lichtquellen weit übertrifft. So können Scheinwerfer in Zukunft noch kleiner gestaltet werden als bisher - ohne auf Lichtleistung verzichten zu müssen. Fahrer profitieren vor allem von der derzeit höchsten Reichweite, die Scheinwerfer bieten können. Das sorgt für mehr Übersicht und damit mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Laserlicht hat das Potential zu einem neuen Trend in der Autobeleuchtung zu werden. Bis das Fernlicht aus Lasermodulen die Verbreitung von Halogen- oder Xenonlicht erreicht, ist es jedoch noch ein weiter Weg. Mit seinen Laser-Scheinwerfern geht BMW den ersten Schritt in diese Richtung.

© 2016, OSRAM GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
LED Floater Headline