FÜR NEUKUNDEN:
-20% AUF DEN ERSTAUFTRAG!

Zentrallabor –
Seit 2013 als Prüflabor für zahlreiche Umweltsimulationsprüfungen akkreditiert

Die Umwelteinflüsse, die in verschiedenster Weise auf ein Produkt wirken, beeinflussen dessen Eigenschaften und Funktionen im Zyklus seiner Lebensdauer enorm. Um eine Grundlage zur Verbesserung dieser Eigenschaften zu erhalten, lässt sich das Produktverhalten mit Hilfe von künstlichen, im Zeitraffer durchgeführten Alterungsprozessen, darstellen.

Durch die Akkreditierung unseres Labors in Herbrechtingen, Deutschland, sind wir in der Lage, weltweite Standards im Bereich der Prüfverfahren einzuhalten und diese zu garantieren. Präzise Prüfergebnisse sind nur durch kontinuierliche Überwachung der Prozesse zu erreichen.

Treten Sie noch heute mit uns in Kontakt –
wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot:

Kontaktanfrage (DE/EN)

Über uns Häufig gestellte Fragen (FAQ) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025 als Prüflabor für zahlreiche Umweltsimulationsprüfungen

Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025

Seit 2013 ist unser Labor als Prüflabor für zahlreiche Umweltsimulationsprüfungen akkreditiert.
Download: Akkreditierungsurkunde D-PL-17666-03-00

Das Dienstleistungsspektrum des Labors umfasst folgende Prüfverfahren:

Temperatur und Klimatests

Sonnensimulation

Im Rahmen einer Sonnensimulation wird durch das technische Gerät eines Sonnensimulators das natürliche Sonnenlicht simuliert. Durch die Nachbildung des natürlichen Spektrums des Sonnenlichts kann somit unter Laborbedingungen die Auswirkungen von Licht auf bestimmte zu bestrahlende Objekte untersucht sowie die Alterung durch Sonneneinstrahlung, Temperatur und Luftfeuchte simuliert werden. Es wird der Vorteil geschaffen, Messungen unter definierten, kontinuierlichen, tages- und jahreszeitlich unabhängigen Bedingungen durchzuführen und zu reproduzieren.

Die Sonnensimulationskammer wirkt sowohl mit kurzwellige als auch langwelliger sonnenlichtähnlicher Strahlung auf den Prüfling ein. Während die kurzwelligen Anteile eine nicht zu unterschätzende zerstörerische Wirkung besitzen, können die langwelligen Anteile zu einer starken Erwärmung der bestrahlten Körper und dadurch zu einer Überhitzung führen.

Prüfungen mit Sonnensimulation empfehlen sich für alle Produkte die im Freien betrieben werden, oder indirekt der Sonne ausgesetzt sind.

Auswahl Prüfnormen:

  • DIN 75220
  • DIN EN 60068-2-5

Technische Daten

Maße PrüfraumBreite: 1100 mm
Tiefe: 950 mm
Höhe: 975 mm
Prüfvolumen1000 l
Bestrahlungsstärke800 bis 1200 W/m2 bezogen auf die Prüffläche, stufenlos einstellbar
Bestrahlungsart1 Stck. 2,5 kW Metallhalogenidstrahler
Temperaturprüfung mit Bestrahlung
Temperaturbereich-20 °C bis +100 °C
Klimaprüfung mit Bestrahlung
Temperaturbereich+15 °C bis +80 °C
Feuchtebereich10 % r.F. bis 80 % r.F.
Temperaturprüfung ohne Bestrahlung
Temperaturbereich -30 °C bis +100 °C
Klimaprüfung ohne Bestrahlung
Temperaturbereich+10 °C bis +90 °C
Feuchtebereich10 % r.F. bis 90 % r.F.
Salzsprühnebel

Video: Salzsprühnebel

Durch eine Salzsprühnebelprüfung werden industrielle Werkstoffe auf Korrosionsbeständigkeit gegenüber salzhaltiger, aggressiver Atmosphäre geprüft.

Unter einer Korrosion versteht sich eine physikochemische Wechselwirkung zwischen einem Metall und seiner Umgebung, die zu einer Veränderung der Eigenschaften des Metalls führt. Korrosion kann zu erheblichen Beeinträchtigungen der Funktion des Metalls, der Umgebung oder des technischen Systems, von dem diese einen Teil bilden, führen. Die Korrosion nagt nicht nur an unedlen Metallen, sondern auch an höherlegierten, vergüteten Materialien, Kunststoffen und Lackoberflächen.

Die Prüfung ist daher besonders sinnvoll, wenn Produkte auf hoher See oder in Nähe des Meeres eingesetzt werden. Im Bereich Automotive gehört der Salznebeltest mittlerweile zum Standardprüfumfang.

Der Prüfling wird in die Prüfkammer eingelagert und einer salzhaltigen Nebelatmosphäre ausgesetzt. Eine Simulation der Beanspruchung des Prüflings durch Salzlösungen, vergleichbar zu Bedingungen im Straßenverkehr, wird dargestellt. Laufzeiten einer Salzsprühnebelprüfung liegen im Bereich von etwa 96 bis 240 Stunden.

Auswahl Prüfnormen:

  • DIN 53167
  • MIL Std 810G Test 509.5
  • DIN EN 60068-2-52

Auswahl akkreditierte Prüfnormen:

  • DIN EN ISO 9227 Test NSS
  • DIN EN 60068-2-11 Test Ka
  • LV124 / VW80000 / MBN LV124 / GS 95024-1

Technische Daten

Maße PrüfraumBreite: 1560 mm
Tiefe: 570 mm
Höhe: 740 mm
Prüfvolumen1130 l
SalznebelMinimaltemperatur: 25°C
KondenswasserMinimaltemperatur: 25°C
BefeuchterMinimaltemperatur: 25°C
Salzsole5%ige NaCl Konzentration
DauerDurchschnittlich 96-240 h

Salznebel nach DIN 50 021

Parameter
Temperatur in Kammer35°C
NaCl-Konzentration50 g/l = 5 % Lösung
Dauermax. 240 h

Schwefeldioxidprüfungen dienen zur Beurteilung von Komponenten die in Kondenswasser-Konstantklimaten oder Kondenswasser-Wechselklimaten in Kombination mit SO2, Schwefeldioxid, auftreten. Dies bedeutet, dass SO2-Prüfungen neben der Simulation von Schadensauswirkungen von saurem Regen zur Korrosionsprüfung von Metallen und zur Feststellung der Alterungsgeschwindigkeit von Kunststoffen und Gläsern herangezogen werden. Ein weiteres wichtiges Prüfgebiet ist das Überprüfungen von Beschichtungen und Überzügen auf ihre Dichtigkeit.

Das Prüflabor verfügt über eine modulare Schadgas-Klimasimulations-Anlage, mit der die Durchführung vieler normkonformer Prüfungen möglich ist.

Die Salzsprühprüfkammern ermöglichen reproduzierbare, zeitgeraffte Korrosionsprüfungen nach einschlägigen nationalen und internationalen Normen wie DIN, ISO, EN, IEC, ASTM, DEF und MIL-STD.

Auswahl Prüfnormen:

  • DIN EN ISO 6988

Technische Daten

Maße Prüfraum:Breite: 750 mm
Tiefe: 570 mm
Höhe: 920 mm
Prüfvolumen600 l
Prozess
1. Phase (8 h)Befeuchten der Prüflinge
(40°C, 100 % rel. Luftfeuchtigkeit)
Zugabe von SO2-Gas
(Entstehung von schwefeliger Säure in der Prüfkammer)
2. Phase (16 h)Anpassung an Raumtemperatur
(18-28°C, max. 75 % rel. Luftfeuchtigkeit)

Der Einsatz von Werkstoffen und Materialien auf Basis organischer Verbindungen wie Kunst- und Klebstoffen bergen aufgrund der Problematik des Ausgasens gewisse Risiken.

Anhand der Durchführung eines Ausgastests können die Effekte, die im normalen Einsatz der Leuchtmittel und Produkte erst nach längerer Zeit auftreten, in kurzer Zeit zum Vorschein gebracht werden. Das Ausgasverhalten von Materialien, Bauteilen und vollständigen Modulen wird vollumfänglich untersucht. Zusätzlich bieten wir eine Durchführung von Materialtests mit kundenspezifischer Prüftemperatur sowie Prüfdauer an.

Die Prüflinge werden hierzu in einer Kammer erhitzt und die ausgasenden Stoffe auf einer Prüfplatte detektiert.

Unser Leistungsangebot umfasst somit Ausgastests an Leuchtmitteln in Anlehnung an:

  • Hella N67052: Feb 2006?
  • PSA C77 2760: Sep 2004

Technische Daten

Maße Prüfraum:Breite: 160 mm
Tiefe: 160 mm
Höhe: 70 mm
Prüfvolumen1,8 l
Maximale Temperatur140°C
Temperaturhomogenität±8K
Erkennungsplatten Temperatur10-40°C
Klimauntersuchung
Klimauntersuchung

In einer Klimauntersuchung werden Umwelteinflüsse wie Temperatur- oder Feuchteschwankungen simuliert und dabei ihre Auswirkungen auf die Funktionstüchtigkeit von Produkten geprüft.

Viele technische Produkte sind im Laufe ihrer Lebensdauer Witterungsbedingungen ausgesetzt oder sind in Umgebungen eingesetzt, in denen sie regelmäßig große Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit verkraften müssen.

Im Rahmen der Klimauntersuchung können kombinierte Temperatur- und Feuchteprüfungen, als Stand-alone-Tests oder in Kombination mit Vibration durchgeführt werden. Neben zeitraffenden Prüfprogrammen werden außerdem die Ansteuerung, der Betrieb sowie die Überwachung der Prüfobjekte, wie zum Beispiel für Lebensdauerprüfungen angeboten.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden zur Optimierung der Haltbarkeit, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit von Produkten verwendet.

Auswahl akkreditierte Prüfnormen:

  • DIN EN 60068-2-30 Test Db
  • DIN EN 60068-2-38 Test Z/AD
  • ISO 16750-4
  • IEC 60068-2-14 Test Nb
  • LV124 / VW80000 / MBN LV124 / GS 95024-1

Technische Daten

Weiss Klimaschrank WKL100/70Weiss Klimaschrank WK 480/15Vötsch Klimaschrank VCS 7150-5
Maße PrüfraumBreite: 490 mm
Tiefe: 380 mm
Höhe: 540 mm
Breite: 760 mm
Tiefe: 650 mm
Höhe: 950 mm
Breite: 1060 mm
Tiefe: 1475 mm
Höhe: 950 mm
Prüfvolumen100 l480 l1500 l
Min. Temperatur-70°C-70°C-72°C
Max. Temperatur+180°C+180°C+180°C
Erwärmen3,5 [K/min]17 [K/min]6 [K/min]
Abkühlen3,5 [K/min]15 [K/min]5 [K/min]

Im Rahmen der Temperaturschockprüfung wird die Widerstandsfähigkeit von Bauteilen, Geräten und anderen Produkten gegenüber raschen Wechseln der Umgebungstemperatur getestet. Mit unseren Temperaturschränken können wir schlagartig die Umgebungsbedingungen ändern.

Die Prüflinge werden raschen Temperaturwechseln in Luft mit wechselnden Belastungen obere und unterer Temperatur ausgesetzt. Anhand dieser zyklischen Belastungen und eine durch Temperaturwechsel hervorgerufene beschleunigte Alterung können Schwachstellen am Prüfling sichtbar gemacht werden.

Auswahl akkreditierte Prüfnormen:

  • DIN EN 60068-2-14 Test Na
  • LV124 / VW80000 / MBN LV124 / GS 95024-1

Technische Daten

Vötsch Schockschrank VT 7006 S2Vötsch SchockEvent SE/120/V2Vötsch Schockschrank VT 7012 S2
Maße PrüfraumBreite: 380 mm
Tiefe: 430 mm
Höhe: 370 mm
Breite: 470 mm
Tiefe: 650 mm
Höhe: 410 mm
Breite: 470 mm
Tiefe: 650 mm
Höhe: 410 mm
Volumen60 l120 l120 l
Min. Temperatur-80°C-80°C-80°C
Max. Temperatur+220°C+220°C+220°C

Unter einer chemischen Beständigkeit versteht sich die Widerstandsfähigkeit von Werkstoffen gegen die Einwirkung von Chemikalien und Flüssigkeiten. Produkte werden dabei auf die innerhalb des Produktlebenszyklus einwirkenden Chemikalien sowie Flüssigkeiten im Rahmen der chemischen Beständigkeit überprüft.

Es ist möglich, eine hierbei auftretende Schädigung an der Oberfläche von Werkstoffen zu erkennen. Oberflächen von Werkstoffen sowie Materialien sollen sich durch in einem Einsatzbereich vorhandenen Flüssigkeiten nicht verändern oder verspröden.

Wir verfügen über ein umfangreiches Spektrum an geforderten Testflüssigkeiten, die von Konservierungsmitteln sowie Enteisungs- und Reinigungsmitteln über Öle, Kosmetische Produkte, Kraftstoffe, Desinfektionsmittel, Urinersatzstoffen, Löschmitteln bis hin zu Getränken und Fetten reichen.

Auswahl Prüfnormen:

  • LV124 C-01
  • USCAR 3-3
  • USCAR 2-14

Im Rahmen einer Feuchtlagerung, auch Kondenswasser Prüfung genannt, werden Probenkörper untersucht, welche in feuchter Umgebung wie Kondenswasser-Konstantklima oder Kondenswasser-Wechselklima entstehen können. In der Prüfkammer wird anhand definierter Umgebungsbedingungen ein Kondensieren von feuchter Luft an der Oberfläche des beschichteten Prüflings erzeugt. Die Prüfung dient zur Klärung des Verhaltens der Probenkörper in feuchten Umgebungsklimaten, lässt Rückschlüsse auf die Leistungsfähigkeit des Korrosionsschutzes zu und ermöglicht das Erkennen von möglichen Beschichtungsfehlern.

Auswahl akkreditierte Prüfnormen:

  • DIN EN ISO 6270-2

Technische Daten

Maße Prüfraum:Breite: 750 mm
Tiefe: 520 mm
Höhe: 850 mm
Prüfvolumen:300 l
Max. Temperatur45 °C
Luftfeuchte100% r.H.

IP-Schutzarten

Unter IP-Schutzarten versteht sich der Grad, bis zu welchem Geräte und dessen Gehäuse vor dem Eindringen von Feuchtigkeit, Wasser beziehungsweise Staub, Fremdkörpern geschützt sind. Anwendung von IP-Schutzprüfungen finden vor allem Anwendung bei Einsatz von elektrischen und elektronischen Geräten, die aufgrund von bestimmten Umweltbedingungen nicht zu Schaden kommen dürfen.

Der IP-Code, welcher für die IP-Schutzklassen steht, setzt sich aus zwei Kennziffern zusammen. Diese geben Auskunft über den Grad, bis zu welchem das Gerät von äußeren Einflüssen geschützt ist.
Ein Code, dessen Kombinationen aus den Ziffern 1-6, bzw. 1-6K, je nach Norm, bestehen, zeichnet den Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern wie Staub und Berührungen ab.

Kombinationen der Ziffern von 1-9, bzw. 1-9K, je nach Norm, hingegen stehen für den Schutz gegen Eindringen von Wasser. Die Kombinationen sind in den unten genannten Normen genau festgelegt.

Die erste Ziffer zeigt an, wie hoch der Schutz des Gerätes gegen Fremdkörper und Berührungen ist, angefangen von keinem Schutz (IP0X) bis zu einem vollständigen Berührungsschutz sowie Staubdichte (IP6KX). Die zweite Ziffer hingegen steht für den Schutzgrad gegen Eindringen von Wasser. Der Schutz reicht hier ebenfalls von keinem Schutz (IP0X) bis hin zu einem Schutz bei Hochdruck (IP9KX).

Geräte benötigen entweder den Schutz gegen Fremdkörper oder gegen Wasser. Eine Kombination aus beiden findet keine Anwendung. In diesen Fällen wird die nicht verwendete Ziffer durch ein X ersetzt.

IP-Schutzarten: Staub

Video: IP-Schutzartprüfung Staub

IP-Schutzart Staub

Gegen dieses Eindringen von Staub führen wir verschiedene IP-Schutzarten Prüfungen durch. Dabei bieten wir Prüfungen mit oder ohne Unterdruck im Prüfling und mit unterschiedlichen Staubarten an. Geprüft wird die Dichtigkeit des Gehäuses sowie andere Probleme wie die Einschränkung der Beweglichkeit.

Auswahl Prüfnormen:

  • DIN EN 60529
  • DIN EN ISO 20653
  • DIN 40050-9

Technische Daten

Maße Prüfraum: Breite: 950 mm
Tiefe: 950 mm
Höhe: 1000 mm
PrüfvolumenCa. 900 l
StaubartTalcum, Arizona
SchutzartIP5X - IP6X
Zulässiges Gesamtgewicht des Prüflings50 kg
Zulässige Umgebungstemperatur10°C bis 35°C

IP-Schutzarten

Unter IP-Schutzarten versteht sich der Grad, bis zu welchem Geräte und dessen Gehäuse vor dem Eindringen von Feuchtigkeit, Wasser beziehungsweise Staub, Fremdkörpern geschützt sind. Anwendung von IP-Schutzprüfungen finden vor allem Anwendung bei Einsatz von elektrischen und elektronischen Geräten, die aufgrund von bestimmten Umweltbedingungen nicht zu Schaden kommen dürfen.

Der IP-Code, welcher für die IP-Schutzklassen steht, setzt sich aus zwei Kennziffern zusammen. Diese geben Auskunft über den Grad, bis zu welchem das Gerät von äußeren Einflüssen geschützt ist.
Ein Code, dessen Kombinationen aus den Ziffern 1-6, bzw. 1-6K, je nach Norm, bestehen, zeichnet den Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern wie Staub und Berührungen ab.

Kombinationen der Ziffern von 1-9, bzw. 1-9K, je nach Norm, hingegen stehen für den Schutz gegen Eindringen von Wasser. Die Kombinationen sind in den unten genannten Normen genau festgelegt.

Die erste Ziffer zeigt an, wie hoch der Schutz des Gerätes gegen Fremdkörper und Berührungen ist, angefangen von keinem Schutz (IP0X) bis zu einem vollständigen Berührungsschutz sowie Staubdichte (IP6KX). Die zweite Ziffer hingegen steht für den Schutzgrad gegen Eindringen von Wasser. Der Schutz reicht hier ebenfalls von keinem Schutz (IP0X) bis hin zu einem Schutz bei Hochdruck (IP9KX).

Geräte benötigen entweder den Schutz gegen Fremdkörper oder gegen Wasser. Eine Kombination aus beiden findet keine Anwendung. In diesen Fällen wird die nicht verwendete Ziffer durch ein X ersetzt.

Video: IP-Schutzartprüfung Wasser

IP-Schutzart Wasser

Dieser IP-Schutzart-Code beschreibt den Schutz und die Beständigkeit eines Gehäuses gegen das Eindringen von Feuchtigkeit. Zur Absicherung der Funktion der Produkte bei Einfluss von Regen-, Spritz- und Strahlwasser dient die Wasserschutzprüfung. Im Prüflabor führen wir verschiedene IP Schutzprüfungen gegen das Eindringen von Wasser und Feuchtigkeit durch, sei es durch Beregnen oder Tauchen.

Auswahl Prüfnormen:

  • DIN EN 60529
  • DIN EN ISO 20653
  • DIN 40050-9

Technische Daten

Maße Prüfraum:Breite: 950 mm
Tiefe: 1450 mm
Höhe: 800 mm
Prüfvolumen:5800 l
SchutzartIPX1 - IPX9K
Zulässiges Gewicht des Prüflings35 kg
Wasserdruck2,5 bis 6 bar
Sprühradius600mm / 800mm
Umgebungstemperatur10°C bis 35°C

Werkstoffe werden bei ihrem Einsatz in teils unterschiedlichem Umfang Luftschadstoffen wie Schwefeldioxid oder Stickoxide ausgesetzt. Insbesondere bei metallischen Stoffen kann dies in Kombination mit hoher Umgebungsfeuchte zu Korrosionsschäden führen. Unter einer Korrosion versteht sich eine physikochemische Wechselwirkung zwischen einem Metall und seiner Umgebung, die zu einer Veränderung der Eigenschaften des Metalls führt. Die Korrosion nagt nicht nur an unedlen Metallen, sondern auch an höherlegierten, vergüteten Materialien, Kunststoffen und Lackoberflächen.

Eine durch Schadgas hervorgerufene optische Veränderung kann auch bei Kunststoffen auftreten. Diese Wirkungen auf Werkstoffe können ein Versagen von Geräten hervorrufen.

Zum Nachweis dieser Beständigkeit von technischen Erzeugnissen gegenüber Schadgasen ermöglichen die Klimaprüfkammern eine exakte Dosierung der Schadgase in ein klimatisiertes Luftvolumen. Hauptbestandteile der schädlichen, atmosphärischen Spurenstoffe sind Schwefeldioxid (SO2), Stickoxide (NOX), Schwefelwasserstoff (H2S), Chlorgas (CL2) sowie NO2, mit Trägergas synthetische Luft. Es können sowohl Einzelgastests als auch Mischgasttests durchgeführt werden.

Auswahl Prüfnormen:

  • IEC 60068-2-60
  • IEC 60068-2-42/43
  • ISO 21207

Technische Daten

Schadgaseinstellbehälter
Maße PrüfraumBreite: 630 mm
Tiefe: 630 mm
Höhe: 670 mm
Prüfvolumen270 l
Feuchtebereich+15°C bis +60°C
Taupunktbereich10% r.F.bis 93%r.F.
Spezieller Klimapunkt+25°C/95% r.F.

Mechanische Prüfung

Video: Schwingungsprüfung

Ein Produkt ist während jeder Phase seines Produktlebenszyklus verschiedenen mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt, was zu einer Veränderung von Werkstoffen, zu schweren Schäden und damit zu einem Ausfall des Produkts führen kann. Dies kann sowohl den Transport als auch den normalen Betrieb betreffen. Um sicherzustellen, dass das Produkt den Beanspruchungen genügt, werden diese durch Vibrationsprüfungen simuliert. Elektrodynamische Shaker werden daher für die Anregung von Schwingungen im Bauteil bei Schwingungsanalysen und Modalanalysen verwendet. Weiterhin werden sie für Lebensdauerversuche eingesetzt, bei denen hohe Frequenzen angeregt werden müssen.

Die Anregungsarten werden in Sinusanregung (deterministische algorithmische Schwingungen), Random oder Rauschanregung (stochastische Schwingungen) sowie Schockanregung (einzelner Stoß oder Schlag) unterteilt.

Auswahl akkreditierte Prüfnormen:

  • DIN EN 60068-2- 6
  • LV124 / VW80000 / MBN LV124 / GS 95024-1
  • DIN EN ISO 13355
  • IEC 60068-2-27
  • ISO 2248
  • ISO 16750-3
  • JESD22- B103B.01
  • MIL-STD-883K w/Change3
  • SAE/USCAR-1

Technische Daten

RMS SWR3710, SWR900

Maße PrüfraumBreite: 800 mm
Tiefe: 800 mm
Höhe: 950 mm

Prüfvolumen608 l
Maximale Kraft
Schock15 KNas=1660m/s2
Sinus7,5 KNas=833m/s2
Rauschen3,5 KNas=173m/s2
max. prüfbare Masse 35kg
max. Spitzenweg 18mm

RMS SWR 6005 (ohne Klimakammer)
Test Manager SWR900

Maximale Kraft
Schock10 KNas=1000m/s2
Sinus11,7 KNas=1170m/s2
Rauschen8,10 KNas=1170m/s2
max. prüfbare Masse 35kg
max. Spitzenweg 18mm

Video: Steinschlagprüfung

Die nach DIN EN ISO 20567-1 durchgeführte Prüfung der Steinschlagfestigkeit von Beschichtungen gilt als Multischlagprüfung. Die Steinschlagprüfung ist ein standardisiertes Prüfverfahren zur Untersuchung der Haltbarkeit von Beschichtungen und wird in den verschiedensten Normen von Fahrzeugherstellern verlangt.

Im norm-konformen Multi-Grit-Tester werden beschichtete Prüflinge durch viele kleine scharfkantige Schlagkörper, einem genormten Hartgussgranulat, in rascher Folge beschossen. Das Beschussmaterial wird mit Druckluft in einem festgelegten Winkel auf den Prüfling beschleunigt. Danach wird die Steinschlagbeständigkeit beurteilt.

Technische Daten

Maße PrüfraumBreite: 800 mm
Tiefe: 500 mm
Höhe: 600 mm
Prüfvolumen350 l
Beschussabstand290 mm
Beschusswinkel54 °
Abschussdruck200 kPA (= 2 bar)
Beschossene Fläche80 x 80 mm
High-Speed Aufnahme

Video: High-Speed Aufnahme

Eine High-Speed Aufnahme ermöglicht die Erforschung und Untersuchung von Hochgeschwindigkeitsprozessabläufen.

Die High-Speed Kamera Keyence „VW-9000“ besitzt ein breites Spektrum von dynamischen Aufnahmeoptionen. Anwendungen der innovativen Kamera Keyence sind beispielsweise Aufnahme von Schwingverhalten eines Prüflings auf Schwingerregern, wenn das Augenmerk auf Halterungen, bestimmten Fixierpunkten oder Verbindungen gelegt werden soll. Aber auch Aufnahmen eines Aufpralls während einer Fallprüfung, sowie von Schockimpulsen sind denkbar.

Die High-Speed Kamera biete neben einem Makroobjektiv mit 6-fach optischem Zoom, statt herkömmlichen schwarzweiß Aufnahmen, farbige Aufnahmen. Eine freie Winkeleinstellung des Stativs ermöglicht mobile Anwendungen der Kamera. Eine an jede Einsatzsituation anpassbare integrierte Beleuchtungseinheit erzeugt qualitativ hochwertige Aufnahmen, zudem kommt ein Abtastsystem im Vollbildverfahren. Bildraten können bis zu 230.000 fps betragen.

Zug-/Druck-Prüfung

Video: Zug-/Druck-Prüfung

Anhand von Zug-/Druck-Prüfungen kann festgestellt werden, wie beispielsweise Bauteile oder Stecker reagieren, wenn sie einer Folge von Druck- und Zugkräften ausgesetzt sind.

Die mechanischen Prüfungen wie Zug, Druck und Biegung, sowie die Bestimmung von Steck-, Zieh- und Haltekräften können in vielfältiger Form auf Materialien und Komponenten angewendet werden.

Die Prüflinge werden durch die Prüfgrößen Kraft, Moment oder Verformung mit definiertem Wert, Zeitablauf und definierter Frequenz belastet. Als klassische Prüfarten werden Zug-, Druck-, und Biegeprüfungen auf Basis verschiedener Prüfnormen unterschieden.

Mit unseren Zug-Druck-Prüfungen bieten wir Festigkeits- und Bauteiluntersuchungen im Lastbereich bis maximal 5 kN. Für statistische und dynamische Zugprüfungen, statistische und dynamische Druckprüfungen sowie Biegeprüfungen stehen Spannwerkzeuge und Prüfeinrichtungen zur Verfügung.

Auswahl mögliche Prüfnormen:

  • USCAR 15-3

Technische Daten

Prüfraum Breite: 440mm
Höhe: 1070mm
LastrahmenBreite: 917mm
Tiefe: 358mm
Höhe: 1331mm
Prüfkraft, max.5 kN
Traversengeschwindigkeit vmin: 0,0005 mm/min.
vmax: 1500 mm/min.
erhöhte Traversenrücklaufgeschwindigkeit (bei reduzierter kraft): 2000 mm/min.
Traversen-RücklaufgeschwindigkeitMax. 2000 mm/min.
Genauigkeit der eingestellten Geschwindigkeit0,05 % von vN
Wegauflösung des Antriebs0,039 µm
Positionier-Wiederholungsgenauigkeit an der Traverse (ohne Richtungsumkehr)± 2,0 µm
ReglerAdaptiv
Zykluszeit1000 Hz
Kraftaufnehmer Xforce PKlasse 1 im Bereich von 0,4 … 100 % von Fnom
Klasse 0,5 im Bereich von 2 … 100 % von Fnom
Kraftaufnehmer Xforce HPKlasse 1 bei Fnom ≥ 200 N im Bereich von 0,2 bis 100 %
Klasse 0,5 im Bereich von 1 … 100 %
Transportsimulation/Verpackungsprüfung

Video: Transportsimulation/Verpackungsprüfung

Anhand der Transportsimulation und Verpackungsprüfung wird das Ziel verfolgt, durch geeignete Testverfahren aus dem Bereich der Schwingungsprüfung und der Umweltsimulation, die Transportbelastung des Baumusters auf dem Weg zu seinem späteren Einsatzort nachzubilden. Sei es eine Belastung durch den Transport auf Schienen, der Straße oder extremen Bedingungen eines Seetransports oder eines Flugtransports, die Prüfung soll aufzeigen, in welchem Zustand der Prüfling am Bestimmungsort ankommt. Zudem wird überprüft, ob die Verpackung vor Schäden schützt und somit den Ansprüchen entspricht.

Durch Ergebnisse, die anhand der Simulation aufgezeigt werden können, verringert sich das Risiko eines Transportschadens und minimiert mit einem Schaden verbundene Kosten. Durch die Simulation machen wir für Sie die Umwelt kalkulierbar.

Auswahl Prüfnormen:

  • DIN EN ISO 13355
Schocktest

Video: Schocktest

Mit der Durchführung von schockförmigen Beanspruchungen und somit mechanischen Schocktests sollen Bedingungen an Objekten getestet werden, die beim Transport oder späteren Einsatz der Objekte auftreten können. In nahezu jeder Phase des Produktlebenszyklus treten mechanische Schockbelastungen auf, die zu einem Ausfall eines Produkts führen können. Das Augenmerk der Prüfung ist dabei auf eine eventuelle Verschlechterung der Prüflingseigenschaften gerichtet, auf die Beurteilung der konstruktiven Ausführung oder des dynamischen Verhaltens.

Die Belastungen sind hierbei im Allgemeinen höher gewählt als bei der Vibrationsprüfung, jedoch von nur sehr kurzer Dauer und Häufigkeit. Mittels einem integrierten Stockverstärker ist eine Beschleunigung von 0-50.00g möglich.

Vorzeitige Prüfungen ermöglichen eine Beurteilung der Lebensdauer eines Produkts.

Auswahl akkreditierte Normen:

  • MIL-STD-883K
  • JESD22-B104C
  • IEC 60068-2- 27
  • ISO 2248

Technische Daten

Befestigungsfläche25 x 25 cm
Kolbenhub 43 cm
max. Geschwindigkeit 8,4 m/s
Portable Messdatenerfassung

Mit Hilfe der Portablen Messdatenerfassung werden Prozesse ortsgebunden erfasst und zur Verfügung gestellt. Es können durch Beanspruchungsmessungen vor Ort im realen Einsatz die relevanten Umwelt- und Betriebslasten gemessen und analysiert werden. Für die Entwicklung zuverlässiger Produkte ist es wichtig, die im späteren Einsatz auftretenden Lastprofile genau zu kennen.

PCI und PCI Express Empfängerkarte unterstützt ein problemloses Verbinden zu PCs und Servern. Aufnehmer bilden hierbei x-,y-,z-Triax-Aufnehmer ab. Eine Aufnahme ist hierbei bis 100.000g möglich.

Unsere Leistungsangebot umfasst neben der Durchführung von Schwingungsmessungen, wie zum Beispiel an Prüfständen oder an umlaufend rotierenden Maschinen eine Auswertung und Bewertung der Schwingungsbelastung.

Elektrische Prüfungen

Copyright: AMETEK CTS Europe GmbH

Elektronik und Software sind im Automobil zu unverzichtbaren Bestandteilen geworden. Die Verifikation der Entwicklungsergebnisse umfasst deshalb nicht nur die mechanischen Systeme, sondern auch die elektronischen Steuergeräte und deren Software. Die Komplexität der stark vernetzten Systeme stellt dabei hohe Anforderungen an den Testprozess und die Testwerkzeuge. Systematische und umfassende Tests sind in allen Entwicklungsphasen notwendig.

Elektrostatische Entladungen, kurz ESD, bewirken einen kurzen, hohen elektrischen Strom und können eine Entzündung von Soffen hervorrufen. Unter gewissen Umständen besteht neben einer Brand- und Explosionsgefährdung, das Risiko von einer Schädigung elektrischer Komponente in Geräten. Der ESD 30N ist ein ESD-Prüfgenerator zur Simulation von ESD-Impulsen für höhere Spannungen bis zu 30kV für Luft- und Kontaktentladung. Die Simulationsprüfung bezieht sich auf Geräte, die durch Umgebung- und Installationsbedingungen Entladungen von Elektrizität ausgesetzt sind.

Das Prüfgerät des ESD 30N übersteigt die Anforderungen der EN/IEC 61000-4-2 und für Automotive-Prüfanwendungen deutlich.

Copyright: AMETEK CTS Europe GmbH

Das Prüfgerät des PFM 200N100.1 bz. PFM200N200 ermöglicht eine Prüfung der Impulse E10, E13 und E14 der Norm OEM LV 124, sowie die E48-09 der OEM LV 148. Der Generator unterstützt auch die Prüfung von kurzen Unterbrechnungen mit schnellen Abfall-/Anstiegsflanken von weniger als 200 ns. Für Signal- und Datenleitungen gibt es zusätzlich einen 16-kanaligen Schalter für Ströme von 100 µA bis 2 A.

Copyright: AMETEK CTS Europe GmbH

Die durch den Load Dump LD200N generierten Impulse simulieren die plötzliche Unterbrechung der Batterie von der Lichtmaschine während die Lichtmaschine weiterhin Strom erzeugt um die Batterie zu laden. Solche Load Dump Impulse haben eine hohe Impulsenergie mit großem Zerstörungspotential für andere elektrische oder elektronische Geräte. Der LD 200N simuliert diese Impulse mit hoher Energie für einen Bereich von bis zu 1,2 Sekunden. Durch das eingebaute Clipping-Modul generiert das Prüfgerät auch Clipped-Load Dump Impulse gemäß internationaler Normen und Herstellerspezifikationen

Copyright: AMETEK CTS Europe GmbH

Hochspannungsprüfungen finden dann Anwendung, um die Isolations- und Spannungsfestigkeit von elektrischen Geräten nachzuweisen. Die Hochspannung wird zwischen einem Schutzleiter und den kurzgeschlossenen Leitern eines Prüfgeräts angelegt.

Das Multiprüfgerät GLP2-BASIC ist ein Funktionsprüfgerät für Schutzleiter-, Isolations-, Hochspannungs,- und Ableitströme.

Copyright: AMETEK CTS Europe GmbH

Die Voltage Drop Simuzlator 200 Tower wird eingesetzt, um die verschiedenen Bordnetz-Spannungsprofile zu simulieren, welche in den internationalen Normen und weltweiten Automobil-Herstellerspezifikationen gefordert werden. Außerdem dient er als leistungsstarke DC-Spannungsquelle für Prüflinge während der Prüfungen mit automotiven Transienten. Die VDS 200Q-Serie deckt alle 3-Bordnetzspannungen ab.

Lichtmessungen

Lichtstrom

Video: Lichtstrommessung

Beleuchtungsprodukte müssen einer Vielzahl von fotometrischen Anforderungen gerecht werden, um eine entsprechende Lichtqualität zu gewährleisten. Daher bieten wir ein breites Spektrum an fotometrischen Prüfungen für Lichtquellen aller Art an. Damit lassen sich die Einhaltung von Vorschriften überprüfen oder Aspekte der Energieeffizienz sicherstellen.

Ulbricht-Kugel

Unsere unterschiedlichen Ulbricht Kugeln bieten ihnen die Möglichkeit Lichtquellen verschiedenster Art auf Lichtstrom, spektralen Strahlungsfluss, Normfarbwerte sowie Farbwiedergabe zu vermessen. Lichtquellen können sowohl im Kugelinneren (4p – Geometrie) als auch von Außen aufgebaut werden (2p – Geometrie). Für traditionelle Halogen und innovativen LED-Lichtquellen speziell aus dem Automotive Bereich stehen umfangreiche Spezialaufnahmen zur Verfügung. Mit temperaturstabilisierten Messfassungen lassen sich definierte Betriebsbedingungen realisieren. Unsere Kugeln sind auf Dakks kalibrierte Normale rückgeführt und bieten dadurch hochwertige Messergebnisse für unsere Kunden.

Technische Daten

GrößeØ 1,0 m und Ø 1,5 m
Messfassung4-Pol Messfassungen für Automotive, Thermostatisierte Aufnahmen für LED
Geometrie4π (in der Mitte montierte Lampe)
2π (Einkopplung des Lichts von außen)
Photogoniometer
Lichtstärkeverteilung (Goniometer)
Lichtstärkeverteilung

Video: Lichtstärkeverteilungsmessung

Lichtstärkeverteilungskörper LED Retrofit

Beleuchtungsprodukte müssen einer Vielzahl von fotometrischen Anforderungen gerecht werden, um eine entsprechende Lichtqualität zu gewährleisten. Daher bieten wir ein breites Spektrum an fotometrischen Prüfungen für Lichtquellen aller Art an. Damit lassen sich die Einhaltung von Vorschriften überprüfen oder Aspekte der Energieeffizienz sicherstellen.

Goniometer
Goniometer

Copyright: TechnoTeam Bildverarbeitung GmbH

Goniometer

Wir bieten ihnen mit verschiedensten Goniometertypen eine vielfältige Möglichkeit Lichtstärkeverteilungen, vom Abstrahlwinkel abhängige Farbkoordinaten oder Spektralverteilungen zu messen. Sie können Lichtquellen, LED Module oder auch Automotive Scheinwerfer bei uns bewerten lassen. Kompakte Nahfeldgoniometer bieten die Möglichkeit Strahlendaten für Reflektor- und Optikdesign zu vermessen. Unsere Goniometer sind auf kalibrierte Normale rückgeführt und bieten dadurch hochwertige Messergebnisse für Sie als Kunde.

Auswahl Prüfnormen:

  • ECE
  • SAE
  • CCC

Technische Daten

Rotationsbereich der Leuchten± 180° (links-rechts), ± 90° (oben-unten)
Genauigkeit des Winkelsbis zu ± 0,01°
Maximale Belastung des Goniometers35 kg
PhotometerkopfCLASS L (f1 '<1,5%) oder CLASS A (f1' <3,0%) V (λ) Korrektur
Messbereich der Beleuchtungsstärke0,0001lx-200klx (automatische Reichweite)
Photometrie-Linearität0,2 %
SoftwareSoftware entsprechend den gängigen Standards wie GB, ECE, FMVSS108, JIS etc.
MessgeschwindigkeitenSchnelle / mittlere / langsame
Messgeschwindigkeiten sind wählbar
Leuchtdichtemessung

Video: Leuchtdichtemessung

Beleuchtungsprodukte müssen einer Vielzahl von fotometrischen Anforderungen gerecht werden, um eine entsprechende Lichtqualität zu gewährleisten. Daher bieten wir ein breites Spektrum an fotometrischen Prüfungen für Lichtquellen aller Art an. Damit lassen sich die Einhaltung von Vorschriften überprüfen oder Aspekte der Energieeffizienz sicherstellen.

Leuchtdichtemesskamera

Unsere Farbmesskamerasysteme ermöglichen mit einer breit gefächerten Auswahl an Objektiven ortsaufgelöste Leuchtdichte- und Farbverteilungen von Lichtquellen oder Leuchten unterschiedlichster Größen.

Unsere Leuchtdichtekameras unterliegen wie all unsere Messsysteme der Prüfmittelüberwachung und sind auf kalibrierte Normale rückgeführt.

Technische Daten

Standardauflösung1380 x 1030 Pixel
Spektrale Anpassung• mit Vollglasfiltern angepasst an die V(λ)-Funktion zur Leuchtdichtefunktion

• angepasst mit Vollglasfiltern an die X(λ)-, V(λ)- und Z(λ)-Funktionen zur Messung von Farbwerten

• weitere Vollglasfilter sind verfügbar
Metrologische Daten
Metrologische SpezifikationenV(λ) [ f´1 < 3,5%1]; X(λ) [ f*1 < 4% ]
Z(λ) [ f*1 < 6% ]; V´(λ) [ f*1 < 6% ]
LeuchtdichtenL (cd/m²)
Farbkoordinatenx,y
Unterstützte Farbräume RGB, XYZ, sRGB, EBU-RGB, User, Lxy, Luv, Lu’v’, L*u*v*, C*h*s*uv, L*a*b*, C*h*ab, HIS, HSV, HSL,WST
Messbereiche (Belichtungszeiten bzw. Integrationszeiten)100 µs...15 s
Genauigkeitsklasse in Abhängigkeit vom Objektiv (Blendenzahl = F):1ms ... ca. 7500 cd/m² & 3 s ... ca. 2,5 cd/m² (F = min.)

1ms ... ca. 60000 cd/m² & 3 s ... ca. 20 cd/m² (F = max.)
Kalibrierunsicherheitfix fokus Objektiv ∆L [ < 2% ]
fokussierbares Objektiv ∆L [ < 2,5% ]
Wiederholgenauigkeit∆L [ < 0,1% ]
∆x,y [ < 0,0001 ]
Messgenauigkeit∆L [ < 3% (für Normlichtart A) ]
∆x,y [ < 0,0020 (für Normlichtart A) ]
∆x,y [ < 0,0100 (Testfarbsatz)4]
Gleichförmigkeit∆L [ < 2% ]

Geometrie

Koordinatenmessung

Video: Koordinatenmessung

Unter einer Koordinatenmessung versteht sich die Erfassung von räumlichen Koordinaten von Punkten auf einer Werkstückoberfläche. Die Messpunkte werden weiterverarbeitet und die Werte der ausgewählten, zugeordneten, geometrischen Größe berechnet.

Unsere Zeiss Contura ist eine Koordinatenmessmaschine der Portalbauart und besitzt neben einem taktilen Sensor zwei optische Sensoren. Bei der Messung von verschiedensten Produkten werden so z.B. die Ist-Werte von Prüfmerkmalen, wie Abstände, Durchmesser oder definierte Höhen mit vorgegebenen Kundenanforderungen sowie spezifizierten Normen abgeglichen. Anhand dieser Vermessungen wird die Passgenauigkeit von Produkten gewährleistet. Neben dem flexiblen Scannen von Einzelpunkten ist auch das berührungslose Erfassen mehrerer tausender Messpunkte möglich. Die Messunsicherheit liegt dabei je nach Sensor sowie Messauftrag bei etwa 1-2μm. Des Weiteren können produktspezifische Messprogramme für unsere Kunden erstellt und ausgewertet werden.

Im Rahmen der Prüfmittelüberwachung erfolgt eine periodische DAkks Kalibrierung der Koordinatenmessmaschine. Durch die zusätzliche tägliche Messung von Anschlußnormalen gewährleisten wir die Stabilität unserer Messanlagen und bieten dadurch präzise geometrische Messergebnisse für Sie als Kunden.

Analytik

Analytik

Spannungsriss – 200-fach vergrößert Digitalmikroskop VHX-6000

Unsere analytischen Dienstleistungen finden Einsatz in der gesamten industriellen Wertschöpfungskette:

  • Analyse von realen, komplexen Bedürfnissen
  • Expertenlösungen und Services
  • Begleitung von Entwicklungsprojekten bis zur Freigabeprüfung
  • Produktion (Qualitätssicherung, Prozessoptimierung, Produktüberwachung, Zulassung)
  • Schadensfallaufklärung
  • Unterstützung des Technischen Marketings und Untersuchung von Konkurrenzprodukten
  • Beratungs- und Evaluierungsdienstleistungen
  • Regulierungsdienstleistungen
  • Umweltberatung und Strategiedienstleistungen
  • Gesetzgebung und Normen
  • Ausarbeitung von kundenspezifischen und akkreditierten Prüfberichten

Mikroskopie

Video: Mikroskopie

Mittels moderner Mikroskop-Ausstattung ist es möglich, auch kleinste Veränderungen der zu testenden Objekte festzustellen und zu dokumentieren. Die Fotooption hilft dem Auftraggeber, sich selbst ein Bild des Ergebnisses zu machen und dient als Ergänzung des erstellten Prüfprotokolls.

Wenn der Objekttisch in XY-Richtung verschoben wird, führt das System automatisch auch eine Bewegung entlang der Z-Achse durch und erfasst in kürzester Zeit 50 Bilder an verschiedenen Fokuspositionen. Aus diesem Bilderstapel werden automatisch genau die Bilder extrahiert, deren Bilddaten fokussiert sind, so dass man in Sekundenschnelle ein tiefenscharfes Bild erhält.

Bei der Erfassung eines tiefenscharfen Bildes werden auch die Informationen zur Fokusposition analysiert. Anhand dieser Informationen wird eine hochgradig präzise 3D-Modellierung der Oberfläche generiert. Dieses 3D-Bild kommt dem tatsächlichen Messobjekt sehr nahe, so dass es Prüfungen auf Unregelmäßigkeiten ermöglicht, die auf einem Foto möglicherweise nicht zu sehen wären.

Unser Leistungsangebot:

  • Tiefenscharfe Bilder
  • über 20 Messoptionen für 2D-Messungen
  • über 10 Messoptionen für 3D-Messungen
  • beliebige Bereiche eines Messobjekts können präzise quantifiziert werden
  • Echtzeitmessung
  • Echtzeit-Tiefenzusammensetzung
  • Bild mit beispielloser Klarheit und Textur
  • Automatische Zählung von Fremdpartikeln

Technische Daten

Kamera
Bildsensor1/1,8-Zoll-CMOS-Chip
1600 (H) x 1200 (V) Pixel
AbtastsystemVollbildverfahren (Progressive Scanning)
Bildfrequenz50 Bilder/s
Hoher Dynamikbereich16-Bit-Auflösung durch RGB-Daten von jedem einzelnen Pixel
VerstärkungAUTO, MANUELL, VOREINSTELLUNG
Elektronische VerschlussblendeAUTO, MANU, 1/60, 1/120, 1/250, 1/500, 1/1000,
1/2000, 1/5000, 1/9000, 1/19000
Supercharge-Verschlussblende0,02 s bis 4 s
WeißabgleichAuto, Manuell, Ein-Tasten-Einstellung, Voreingestellt (2700K, 3200K, 5600K, 9000K)
LCD-Monitor
GrößeFarb-LCD (IPS), 23 Zoll
Pixelabstand0,2652 mm (H) x 0,2652 mm (V)
Pixelanzahl1920 (H) x 1080 (V) (FHD)
AnzeigefarbenCirca 16770000 Farben
Helligkeit300 cd/m2 (Mitte, 1 Punkt, typisch)
Kontrastverhältnis1000:1 (typisch)
Sichtfeld±89° (typisch, horizontal), ±89° (typisch, vertikal)
BildformatJPEG (mit Komprimierung), TIFF (ohne Komprimierung)
Betrachtbare Bildgröße20000 Pixel (H) x 20000 Pixel (V) (bei Bildzusammensetzung)
Videoausgang
AusgabeverfahrenDVI-I (1920 x 1080 Pixel)
Abtastfrequenz66 kHz (H), 60 Hz (V)
Software
Aufzeichnungssoftware für bewegliche BilderErmöglicht Aufzeichnung/Wiedergabe von beweglichen Bildern (Videos)
Software zur Tiefenzusammensetzung mit
hoher Bildqualität
Setzt aus verschiedenen Bildern, die in unterschiedlicher Höhe fokussiert und erfasst wurden, ein einziges Bild zusammen
Software zur FlächenmessungMisst eine Fläche auf einem 2D-Bild
Software zur timergesteuerten ErfassungZur automatischen Bilderfassung in festgelegten zeitlichen Intervallen
Software für BildschirmteilungZur Anzeige von vertikal, horizontal oder vierfach geteilten Bildschirmen
KommentareingabesoftwareZum Eingeben und Anzeigen von Kommentaren, d. h. Buchstaben, Ziffern, sonstigen Zeichen und Markierungen, zum Betrachtungsbild
BildverbesserungssoftwareBietet Bildverbesserungsfunktionen zur Bildkorrektur, um die Betrachtung zu erleichtern

Unsere X-Ray, eine vom TÜV geprüfte und freigegebene automatisierte Röntgenanlage, durchleuchtet und analysiert verschiedenste Bauteile in Echtzeit auf Beschädigungen und Risse. So werden beispielsweise Lötstelle auf Hohlräume überprüft oder die Lage von Pins im Kunststoff beurteilt. Mit der eingebauten Laminographie-Funktion besteht außerdem die Möglichkeit, Bauteile in mehreren verschiedenen Schnitten zu erfassen. Durch diese erweiterte X-Ray Analyse gelingt es, Bauteile während und nach dem Validierungsprozess gezielt auf Veränderungen bzw. Beschädigungen zu untersuchen, um damit die einwandfreie Funktion von z.B. Elektronik Produkten zu bestätigen.

Über uns

Das Team des Umweltsimulationslabors in Herbrechtingen stellt sich vor

Sie haben noch Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.