Verleihung des OSRAM IoT-Awards in Berlin

OSRAM IoT AWARDS

Enlighten the Digital Future!

Mehr Informationen in unserem Video!

Mit dem Award schafft OSRAM eine Austausch-Plattform für Experten und macht das Thema greifbar. Die vier Preisträger punkteten mit innovativen IoT-Produkten, die Antworten und das Internet der Dinge in den industriellen Alltag heben.

„Das Internet der Dinge revolutioniert Alltag, Arbeit und Wertschöpfung, indem es die analoge mit der digitalen Welt verbindet. Daraus ergeben sich unendliche Möglichkeiten für Zusammenarbeit, Dienstleistungen oder Produkte der Zukunft“, sagte Stefan Kampmann, unser CTO. „Mit den IoT-Awards wollen wir eine inspirierende Netzwerkplattform für Vordenker und digitale Pioniere aus der Branche schaffen.“

Die Gewinner

Als Schirmherrin der IoT-Awards konnte Dorothee Bär, MdB, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, gewonnen werden. Sie überreichte den Award in der Kategorie „Young Leader“, in der Laura Tönnies, CEO und Co-Gründer der corrux GmbH, gewann. Die Software überwacht schwere Baumaschinen und zeigt, ob sie einsatzbereit sind und wann ein Ausfall droht. So reduziert sich das Risiko, dass die Geräte ausfallen könnten und die Baustelle stillsteht.

In der Kategorie „Analytics & AI” sicherte sich das Start-up KONUX aus München die Auszeichnung: KONUX hat die erste Lösung für die vorausschauende Instandhaltung von Schienenfahrzeugen entwickelt, die Beschleunigungsdaten in Zustandsindikatoren umwandelt und mit Hilfe von künstlicher Intelligenz, Trends analysiert und Prognosen erstellt.

Das britische Start-up Pointr hat die sechsköpfige Jury mit einem Projekt am zweitgrößten der Londoner Flughäfen überzeugt und damit die Kategorie „Building Automation“ gewonnen. Am Flughafen Gatwick steuert Pointr das Indoor-Navigationssystem. Das bedeutet, dass die Passagiere mit hoher Genauigkeit lokalisiert werden und einen Augmented Reality-basierten Navigationsdienst angeboten bekommen, um ihr Ziel im Flughafen schnellstmöglich zu erreichen.

EcoG, ein Münchner Start-up, hat die Kategorie „Smart Logistics & Industry” für sich entschieden. Das Ziel von EcoG ist es, das Laden von elektrischen Fahrzeugen rentabel zu machen. Durch ihren hardwareunabhängigen Software-Stack und ihr Betriebssystem vereinfachen sich die Skalierung und Integration von Ladesäulen. Zudem wird die Entwicklung neuer Dienste durch die offene API (application programming interface) nicht nur erleichtert, sondern auch günstiger.

Über den Award

Als erster IoT Award Deutschlands holen wir eine der Zukunftstechnologien auf die Bühne. Die OSRAM IoT Awards zeichnen die innovativsten IoT-Projekte in acht Kategorien aus. Konzerne, Familienunternehmen und Startups weltweit zeigen, wie ihre Lösungen Unternehmen besser machen, Prozesse beschleunigen und Alltägliches vereinfachen.

Unsere Motivation

"Mit den OSRAM IoT Awards möchten wir eine Plattform bieten, die Visionäre, Digital Leader und Macher der IoT-Szene zusammen bringt. Erfahrungsaustausch, Co-Creation und und Partnerschaften für nachhaltige IoT-Geschäftsmodelle und gesellschaftliche Innovationen stehen für uns im Fokus."

Hanna Krause, Global Head of Innovation & Innoventures, OSRAM

Schirmherrschaft

Als Schirmherrin der OSRAM IoT-Awards konnte Dorothee Bär, MdB, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, gewonnen werden.

“Um den Transformationsprozess der Digitalisierung in unserer Gesellschaft nachhaltig zu gestalten, braucht es Visionäre, Mutmacher und Querdenker. Initiativen wie die OSRAM IoT Awards machen solche Vorreiter sichtbar und zeigen anhand beispielhafter Projekte, welche Innovationen durch intelligente Vernetzung möglich sind. Ich freue mich deshalb, die OSRAM IoT Awards als Schirmherrin zu unterstützen und als Patin der Kategorie “Young Leader” die Führungskräfte von morgen auszuzeichnen.”

Dorothee Bär, MdB, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung

Weitere Informationen zum OSRAM-IoT-Award