Digital Systems
 

Digitale Stadtinfrastruktur mit DEXAL

Licht ist intelligent vernetzt – Digitale Stadtinfrastruktur mit DEXAL

LED-Treiber mit der offenen DEXAL-Schnittstelle eröffnen Städten und Kommunen neue Möglichkeiten der automatisierten Datennutzung für eine zukunftsfähige Infrastruktur. Dabei wird die Straßenbeleuchtung mithilfe von Sensoren und Funkmodulen zu einem smarten Netzwerk, das mit vielen Komponenten und Lichtmanagementsystemen kompatibel ist.

Städte und Kommunen setzen verstärkt auf zukunftssichere Beleuchtungssysteme, die ihnen neben hoher Energieeffizienz größtmögliche Flexibilität in der Bedienung und bei der vorausschauenden Wartung bieten. Mit der standardisierten DEXAL-Schnittstelle werden Leuchten zu intelligenten Netzwerkknoten, die über Funkmodule drahtlos kommunizieren und Daten für vielfältige Anwendungen liefern.

Lesen Sie auch über DEXAL-Lösungen für den Innenbereich

HIGHLIGHT PRODUKTE

DAS IST DEXAL

Leuchtenintegrierte, bidirektionale Schnittstelle

OSRAM DEXAL ist eine auf DALI basierende, nicht-proprietäre Schnittstelle für die Vernetzung von Komponenten innerhalb einer Leuchte. Neben der Stromversorgung ermöglicht sie auch eine bidirektionale Kommunikation zwischen dem OSRAM OPTOTRONIC DEXAL LED-Treiber und dem angeschlossenen Gerät.

Die OSRAM DEXAL-Technologie ermöglicht es Herstellern intelligente und vernetzte Leuchten mit einer Schnittstelle zu produzieren, die von vielen Lichtmanagementsystemen (LMS) unterstützt wird.

DEXAL unterstützt den Planer

Heutige Projekte fordern vernetzte, intelligente Leuchten, die mit zukunftssicheren Lichtmanagementsystemen kompatibel sind.

  • DEXAL ist eine nicht-proprietäre Schnittstelle für bidirektionale Kommunikation
  • Leuchten sind für zukünftige Smart-Building-Anwendungen vorbereitet
  • DEXAL ermöglicht intelligent verbundene Leuchten (Smart Nodes) zu entwickeln, die mit verschiedenen LMS-Systemen kompatibel sind

DEXAL unterstützt den OEM

Durch den Einsatz eines OSRAM OPTOTRONIC LED-Treibers mit DEXAL-Technologie können Hersteller intelligente Leuchten bauen, die eine Vielzahl an Lichtmanagementsystemen unterstützen.

  • DEXAL ist eine nicht-proprietäre Schnittstelle für bidirektionale Kommunikation
  • Unterstützt von mehreren Lichtmanagementsystemen mit "Works with OSRAM DEXAL" Komponenten
  • Leuchten-Daten Analyse möglich
  • Reduziert die Anzahl der unterstützten Komponentenkonfigurationen erheblich

DEXAL nützt dem Endkunden

Mit DEXAL wird die Leuchte zu einem intelligenten Knoten in einem Lichtsteuerungsnetzwerk

  • DEXAL generiert wertvolle und genaue leuchtenspezifische Daten für den Wartungsservice, einschließlich:
    • Strom- und Energieverbrauch
    • Temperatur Profile
    • Betriebsstunden
    • Diagnose und mehr

INTERVIEW

Mehr Flexibilität bei der Planung der Lichtsteuerung

Lesen Sie in unserem Interview mit Anett Wagner, Produktmanagerin der Siteco Beleuchtungstechnik GmbH für Außenbeleuchtung, wie Städte, Gemeinden, Energieversorger und Tiefbauämter von DEXAL profitieren können.

OSRAM: DEXAL markiert einen Meilenstein auf dem Weg zum IoT. Welche Vorteile bietet Ihnen die neue Schnittstelle für die Straßenbeleuchtung?

Anett Wagner: In der technischen und dekorativen Straßenbeleuchtung wird der Fokus bereits seit Jahren nicht nur auf die gute, normgerechte Ausleuchtung von Straßen und Plätzen gelegt. Das Augenmerk liegt zusätzlich sehr stark auf Nachhaltigkeit, Sicherheit und Energieeinsparung.

Im einfachsten Fall wird die Energieeinsparung über die Reduzierschaltung erreicht, doch unsere Kunden – Städte, Gemeinden, Energieversorger und Tiefbauämter – setzen zunehmend auf fortschrittlichere Steuerungsmöglichkeiten. Dabei ist es sowohl für unsere Kunden als auch für Siteco als Leuchtenhersteller immens wichtig, eine Flexibilität hinsichtlich den einsetzbaren Steuerungskomponenten zu bewahren. Genau diesen Vorteil der Flexibilität sehen wir in der Verwendung von DEXAL-Komponenten im Zusammenhang mit der künftigen D4i-Zhaga-Zertifizierung.

OSRAM: Welchen Mehrwert bringt DEXAL Ihren Kunden?

Anett Wagner: In der Vergangenheit legten sich unsere Kunden mit der Auswahl des Steuerungssystems meist auf einen Leuchtenhersteller fest, da die Steuerungskomponenten in die Leuchten eingebaut wurden. Die DEXAL-Technologie in Verbindung mit der D4i-Zhaga-Zertifizierung lockert diese enge Umklammerung. Dank der Schnittstelle haben Anwender nun eine größere Auswahl an Steuerungssystemen und sind auch nicht mehr an einen einzigen Leuchtenhersteller gebunden. So bleiben sie bei der Planung der künftigen Straßenbeleuchtung flexibel.

OSRAM: Bauen Sie die neuen DEXAL-LED-Treiber schon in Ihre Leuchten ein?

Anett Wagner: Siteco wird die DEXAL-LED-Treiber unter anderem in die Streetlight 11 einbauen. Die Streetlight 11 ist die Nachfolgeleuchte der Streetlight 10 und beleuchtet bereits zu tausenden große und kleine Straßen, Wege und Plätze in Deutschland, Österreich, der Schweiz und vielen anderen europäischen Ländern.

OSRAM: Bis wann rechnen Sie mit einer flächendeckenden Umstellung auf funkbasierte Systeme, mit denen Daten aus anderen Gewerken zusammengeführt werden? Gibt es hier Unterschiede zwischen Indoor- und Outdooranwendungen?

Anett Wagner: In der Innenbeleuchtung überwachen Gebäudemanager bereits seit Jahrzehnten die Beleuchtung und andere Gewerke des Gebäudes wie Heizung und Lüftung. Hier ergibt sich zum Beispiel im Bereich Industriebeleuchtung die Notwendigkeit, die Beleuchtung stets sicherzustellen, um Produktionsausfälle zu vermeiden. Daneben entstehen hohe Energieeinsparpotenziale, da die Beleuchtung auch tagsüber eingeschaltet ist. In der Außenbeleuchtung ist die Notwendigkeit, Steuerungssysteme flächendeckend einzusetzen, von der jeweiligen Applikation abhängig. Wenn Steuerungssysteme zum Einsatz kommen sollen, wird diese Entscheidung sehr bewusst und behutsam abgewägt, um die zusätzlichen Kosten und den daraus resultierenden Nutzen in ein sinnvolles Verhältnis zu setzen.

OSRAM: In welchen Anwendungsbereichen bringt DEXAL künftig den größten Nutzen?

Anett Wagner: Steuerungssysteme kommen vor allem in Anwendungsbereichen zum Einsatz, in denen die Sicherheit im Mittelpunkt steht und häufig veränderbare Beleuchtungsniveaus gefordert werden. Zusätzlich werden die Themen Eindämmen der Vandalismusgefahr, Reduzierung von Lichtverschmutzung sowie Nachhaltigkeit und Naturschutz deutlich Einfluss auf künftige Kaufentscheidungen haben. Hierfür werden die mit DEXAL-Komponenten gewonnenen Daten eine wichtige Rolle spielen.

Unsere DEXAL Partner

DEXAL ist mit einer wachsenden Liste branchenführender Lichtmanagementsysteme kompatibel

Durch die Zusammenarbeit mit unseren DEXAL-Partnern stellt OSRAM die Systemkompatibilität mit deren integrierten Leuchtenkomponenten und den OPTOTRONIC LED-Treibern mit DEXAL-Technologie sicher. Die DEXAL-Technologie ermöglicht es Leuchtenherstellern viele unterschiedliche Sensoren und Lichtmanagementkomponenten einzubauen und bietet damit Planern ein breiteres Spektrum, um das passendste LMS-System und die passendste Leuchte für ihr Projekt auszuwählen. OSRAM arbeitet gemeinsam mit seinen Partnern an der Entwicklung intelligenter Leuchten der Zukunft. Parallel dazu unterstützt OSRAM Aktivitäten, um dieses Konzept innerhalb der Lichtindustrie weltweit zu standardisieren.

JETZT DOWNLOADEN: Übersicht der OSRAM DEXAL Partnerkomponenten


Die Zusammenarbeit zwischen OSRAM und seinen DEXAL-Partnern stellt sicher, dass die leuchtenintegrierten Komponenten der Partner mit den DEXAL-basierten OPTOTRONIC LED-Treibern von OSRAM kompatibel sind, wenn sie gemeinsam in einem System betrieben werden. Eine Partnerkomponente wird als kompatibel deklariert, wenn sie die Mindestanforderungen an die Kompatibilität erfüllt.
  •  
  •  
  • Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier .
    Sie können Ihre Einwilligung bei OSRAM DS (Parkring 33, 85748 Garching bei München, Deutschland) jederzeit ohne Angabe von Gründen oder per E-Mail (digitalsales(at)osram.com.) mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Dadurch werden Sie von OSRAM DS nicht mehr über den jeweiligen Kommunikationskanal zu Informationszwecken kontaktiert.
    Zum Impressum