Digital Systems
 

Kilometerlange LED-Lichtbänder setzen Atrium der neuen Tianjin Binhai Bibliothek futuristisch in Szene

Binhai Bezirksbibliothek – Tianjin, China

Copyright: © Ossip van Duivenbode, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Copyright: © Ossip van Duivenbode, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Copyright: © Ossip van Duivenbode, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Copyright: © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, © Ossip van Duivenbode

Die neue Binhai Bibliothek im chinesischen Tianjin ist ein futuristisches architektonisches Highlight. In ihrem Atrium winden sich – einer Terrassenlandschaft gleich – Bücherregale vom Boden bis an die hohe Decke. Value Flex LED-Lichtbänder von OSRAM Digital Systems betonen jede Kontur und setzen so den kunstvollen Raum perfekt in Szene. In anderen Bereichen der Bibliothek versehen LED-Leuchten von OSRAM Lighting Solutions zuverlässig und sehr effizient ihren Dienst.

Details:



Kategorie: Museums & Education
Subcategory: Luminous ceiling/decorative backlighting
Ort: Tianjin Binhai, China
Technologie/Dienstleistungen: Light Engines und Module
Jahr: 2018




Binhai New District ist eine Innovationszone innerhalb der Stadt Tianjin und Teil eines groß angelegten Prestige-Projekts der chinesischen Regierung. Hier entstand die neue Bezirksbibliothek, die verschiedene frühere Bibliotheken in einem Haus vereint. Dem politischen Status des neu entstehenden Gebiets entsprechend erhielt das Bibliotheksgebäude eine repräsentative futuristische Architektur mit großer Aussagekraft. So empfängt den Besucher ein überwältigendes, in lichtem Weiß gehaltenes Atrium. In dessen Mitte symbolisiert eine riesige Kugel den Augapfel des Binhai New District. Die geschwungenen Wände hingegen zeigen sich als nicht enden wollende, terrassenförmig angelegte Bücherregale. Deren obere Reihen – auch sie mit Büchern (Attrappen) gefüllt, aber für niemanden zu erreichen – gehen in ein Deckenrelief über. So bekräftigt die Innenarchitektur das chinesische Sprichwort 书山有路勤为径, 学海无涯苦作舟. Es besagt, dass es beim Lernen keine Abkürzung gibt: „Fleiß ist der Weg zum Berg des Wissens und harte Arbeit ist das Boot zum endlosen Meer des Lernens.“

VALUE Flex – für Konturen aus Licht

VALUE Flex LED-Lichtbänder setzen die organischen Formen des Atriums kongenial in Szene. Mit einer Gesamtlänge von fast 7 km zeichnen sie jede Regalstufe und jeden Bogen in natürlichem Weißlicht (4.000 K) nach und schärfen so die einzigartigen Konturen des Atriums. Trotz der komplexen Raumstruktur ließen sich die VALUE Flex LED-Lichtbänder problemlos installieren – dank ihrer großen Flexibilität beim Zuschneiden und ihrer praktischen Steckverbinder. Die hochwertigen Single-Bin-LEDs, die bei VALUE Flex Modulen verarbeitet werden, sorgen mit ihrer geringen Farbabweichung für einen konsistenten, fehlerfreien Beleuchtungseffekt. Und nicht zuletzt überzeugen die Lichtbänder auch mit ihrer hohen Energieeffizienz. Wurden für die Binhai Bibliothek noch VALUE Flex der zweiten Generation verbaut, ist inzwischen bereits die dritte Generation der LED-Lichtbänder auf dem Markt: mit nochmals verbesserter Farbkonsistenz dank Konstantstrom-IC-Lösung.

LEDCOMFO – energieeffizient und langlebig

In den anderen Räumen der Bibliothek kommen die äußerst zuverlässigen LEDCOMFO Leuchten von OSRAM Lighting Solutions zum Einsatz, die erste Wahl nicht zuletzt wegen ihrer hohen Energieeffizienz und ihrer sehr langen Lebensdauer. Rund 700 LEDCOMFO Downlights beleuchten Korridore, WC- und Waschräume. In den Lesebereichen erwecken 600 LEDCOMFO Lichtleisten das gedruckte Wort zum Leben. Und im Bibliothekslager sorgen 700 extraflache LEDCOMFO Pa-nels für Übersicht und gute Arbeitsbedingungen.

Für jede Anwendung die richtige Lösung

Mit seinem breiten Portfolio an LED-Leuchten und -Modulen hat OSRAM für jeden Einsatz die ideale Lösung parat: vom hochwertigen flexiblen LED-Lichtband, das jede Form nachzuzeichnen imstande ist, bis zur ebenso effizienten wie hochwertigen Beleuchtung von Wirtschaftsräumen.

Projekt-Partner

Fotograf© Ossip van Duivenbode
Verwerter© VG Bild-Kunst, Bonn 2018
ArchitekturMVRDV Rotterdam–Shanghai in Zusammenarbeit mit dem lokalen Architekturbüro TUPDI, Tianjin