Natürliches Tageslicht in Klassenräumen, der Aula und der Sporthalle

Schmuttertal-Gymnasium - Diedorf, Deutschland

Im Schmuttertal-Gymnasium in Diedorf sorgt ein Mikrosonnenschutzraster von Siteco für natürliches Tageslicht in den Klassenräumen, der Aula und der Sporthalle.

Details:



Kategorie: Other
Ort: Diedorf (Lkr. Augsburg)
Technology: Daylight systems, LED
Jahr: 2015




Das Schmuttertal ist eine ökologisch bedeutende Auenlandschaft bei Augsburg. Kein Wunder folglich, dass sich das dort angesiedelte fünfte Gymnasium des Landkreises für seinen Neubau auch einer besonders ökologischen Bauweise und Gebäudeausstattung verschrieben hat.

Holz, Grasdächer, Photovoltaik, Lüftungssysteme, Wärmesensoren - der Schulbau, der von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wurde, erfüllt den sogenannten Plusenergie-Standard. Das Gebäude produziert mehr Energie, als es selbst für den täglichen Betrieb benötigt.

Kaum Wärmeeintrag durch Sonnenlicht

In dieses Konzept gliedert sich auch das Siteco-Tageslichtsystem ein, das für eine natürliche Beleuchtung in weiten Teilen des Gymnasiums sorgt. In den Oberlichtern der Sporthalle, der Aula und der Galerien in den Klassenräumen wurden in den Scheibenzwischenraum der Dachverglasung wartungsfreie Mikro-Sonnenschutzraster integriert.

Dabei handelt es sich um mit Reinstaluminium verspiegelte Kunststoffraster, die nur das diffuse, kühle Tageslicht in den Raum lassen, während das direkt auftreffende, heiße Sonnenlicht wieder reflektiert wird. Auf diese Weise wird ein zu großer Wärmeeintrag durch Sonnenlicht verhindert. Und deswegen ermöglicht es das Sonnenschutzraster auch, größere Flächen in der Dachkonstruktion zu öffnen, als es normalerweise aufgrund von Wärme und Blendung möglich wäre - ein Faktor der sowohl die Auftraggeber vom Landratsamt Augsburg als auch die Architekten und die zuständige DBU-Förderstelle überzeugte.

Neben dem Effekt der Energieeinsparung - künstliches Licht wird nur nach Bedarf zugeschaltet - unterstützt das Tageslichtsystem auch das architektonische und pädagogische Konzept des Diedorfer Gymnasiums. Die feine Netzstruktur des Rasters ist zwar wahrnehmbar, erlaubt aber weiterhin die freie Sicht nach außen. Es entsteht eine helle, transparente Atmosphäre, die wiederum den Ansatz zur freien Entfaltung der Schüler stützt.

Licht als aktivierender Faktor

Im Schmuttertal-Gymnasium findet nur etwa die Hälfte der Zeit über klassischer Frontalunterricht statt. In der übrigen Zeit wird den Schülern die Möglichkeit gegeben, sich in Gruppenarbeit selbst Themen zu erschließen. Auch diesem Ziel kommt das Tageslicht zugute. Es wirkt aktivierend, fördert die Konzentration und Aufmerksamkeit.

Der Komplex des Schmuttertal-Gymnasiums gilt aktuell als eine der größten Holzbauten Europas und die "modernste Schule Deutschlands", wie Schulleiter Günter Manhardt betont. Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten fand zum Schuljahresbeginn 2015/2016 statt.

Leuchten

Siteco-Tageslichtsystem Mikrosonnenschutzraster

Projekt-Partner

Bauherr: District of Augsburg
Projektleitung:Constructional Engineering Department, Augsburg district authorities
Kunde:District of Augsburg
Architekt:Florian Nagler Architekten GmbH, Munich
Hermann Kaufmann ZT GmbH, Dornbirn
Planer:Lumen3 GbR, Munich, Germany

Mehr zum Thema: