Die Oslon Boost HX sorgt für eine herausragende Leuchtdichte und bringt lichtbasierte Fahrassistenzsysteme wegweisend voran.

Automobilbeleuchtung der Zukunft: Osram’s Oslon Boost HX ermöglicht neue Lichtkonzepte

Eingesetzt in Digital Mirror Device-Systemen (DMD) ermöglicht die LED Projektionen von Symbolen auf die Straße in HD-Qualität

27.09.2018 | Fachpresse

Ähnlich wie bei einem Projektor werden in DMD-Systemen Millionen von integrierten Mikrospiegeln mit gerichtetem LED-Licht beleuchtet. Pro Scheinwerfer entsteht dank Komponenten wie der neuen Oslon Boost HX eine Auflösung von über einer Million Pixel, die dem Fahrer neben der klassischen Beleuchtung optional auch die Unterstützung durch auf die Straße projizierte Hinweise bietet. Beispielsweise können die Scheinwerfer künftig zwei Führungslinien in Fahrzeugbreite einblenden und dadurch eine bessere Orientierung bei der Durchfahrt von Baustellen ermöglichen. Darüber hinaus können Projektionen dem Fahrer signalisieren, dass der Abstand zum Vordermann zu gering ist oder ihn situationsbedingt vor nahenden Baustellen, Glätte oder anderen Gefahren warnen.

Bei der Entwicklung der Oslon Boost HX griff Osram Opto Semiconductors auf sein langjähriges Know-how aus dem Bereich der Projektion zurück. Dort werden bereits seit längerem Hochstrom-LED eingesetzt und immer weiter optimiert. Diese wurden nun in den Automotive-Sektor transferiert und an die strengen Qualitätsanforderungen angepasst. „Mit dem Start der Oslon Boost Familie präsentieren wir nun das erste Produkt, das dem Trend hin zu besonderen Nutzererlebnissen mit mehr Sicherheit und Emotionalisierung gerecht wird. Diese LED ist ein Beispiel das zeigt, welches große Potential unsere Produkte in der Automotive-Beleuchtung haben.“, so Stefan Seidel, Senior Manager Marketing Automotive Exterior bei Osram Opto Semiconductors.

Die SFH 5701 A01 sorgt auch bei strahlendem Sonnenschein dafür, dass Navigationsgerät, Geschwindigkeitsanzeige und Co. für den Autofahrer gut erkennbar sind.

Die Oslon Boost HX sorgt für eine herausragende Leuchtdichte von über 200 cd/mm² und bringt lichtbasierte Fahrassistenzsysteme und somit die Kommunikation mit dem Fahrer wegweisend voran. Eine spezielle Chiptechnologie sorgt für die besonders hohe Stromtragfähigkeit dank derer die LED für den Betrieb bei 3 A/mm² eingesetzt werden kann. Ihr 2 mm² großer Chip emittiert dabei mind. 1400 lm bei einem Strom von 6 A.

Ermöglicht wird die genannte hohe Stromtragfähigkeit erst durch das besondere Package-Design. Ein elektrisch isoliertes thermisches Pad sowie spezielle interne Designstrukturen sorgen für eine herausragende Wärmeableitung aus dem Bauteil. Zusätzlich ist das 4 mm x 4 mm große Keramik-Package sehr robust und ermöglicht dadurch ein einfaches Handling.

Passive DMD Lichtlösungen markieren den ersten Schritt hin zum einem breiten Anwendungsfeld. Effizientere, aktive Lösungen für blendfreies Fernlicht und Projektion sowie weitere Oslon Boost Derivate werden folgen.

Pressekontakt: Simon Thaler

Pressekontakt

Simon Thaler
simon.thaler@osram-os.com
T: +49 941 850 1693

ÜBER OSRAM

OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen mit einer über 110-jährigen Geschichte. Die überwiegend halbleiterbasierten Produkte ermöglichen verschiedenste Anwendungen von Virtual Reality bis hin zum autonomen Fahren sowie von Smartphones bis zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM nutzt die unendlichen Möglichkeiten von Licht, um das Leben von Menschen und Gesellschaften zu verbessern. Mit Innovationen von OSRAM werden wir künftig nicht nur besser sehen, sondern auch besser kommunizieren, uns fortbewegen, arbeiten und leben. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2017 (per 30. September) weltweit rund 26.400 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von über 4,1 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.