Prädestiniert für den Einsatz in Straßenleuchten und anderen professionellen Outdoor-Lichtlösungen: die Duris P 10 von Osram Opto Semiconductors

Duris P 10: Hoher Lichtstrom und thermische Vorteile

Osram-LED reduzieren Systemkosten um bis zu 50 Prozent

10.03.2016 | Regensburg

Ein typischer Lichtstrom von 1.100 Lumen (lm) aus einem robusten, Leadframe-basierten Hochleistungsgehäuse sowie um bis zu 50 Prozent geringere Systemkosten: das sind die zentralen Vorteile der neuen Duris P 10 von Osram Opto Semiconductors. Damit einher geht eine herausragende Lötstellen-Zuverlässigkeit („second board reliability“), die gerade auch bei wechselnden Umgebungstemperaturen einen langfristigen Betrieb gewährleistet. Diese Eigenschaften prädestinieren die Duris P 10 für den Einsatz in professionellen Outdoor-Lichtlösungen. Erstmals vorgestellt wird sie auf der Light + Building 2016, die vom 13. bis 18. März in Frankfurt am Main stattfindet.

Herzstück der neuen Duris sind vier je 2 mm² große UX:3-Chips, die bereits in der bekannten Oslon-LED-Familie zum Einsatz kommen. Beim Gehäuse setzt Osram auf die Leadframe-Technologie, die im Vergleich zu ähnlich großen Keramik-Packages eine verbesserte Thermik und eine hervorragende „second board reliability“ optimal kombiniert. Dieser Begriff beschreibt das thermische Zusammenspiel von LED-Gehäuse und Platine: Wenn sehr große Keramikgehäuse auf Aluminium-Platinen gelötet werden, kann es bei Temperaturschwankungen zu mechanischem Stress der Lötverbindungen kommen; Leadframe-Gehäuse hingegen können sowohl hinsichtlich ihres Thermikverhaltens als auch ihrer Lötstellen-Zuverlässigkeit optimiert werden.

Das Gehäuse der Duris P 10 misst kompakte 7,0 mm x 7,0 mm. Das vereinfacht das Leuchtendesign deutlich und verkleinert den nötigen Platz für Leiterplatte und Leuchtengehäuse, weshalb weniger Materialeinsatz notwendig ist. Das große Lichtpaket reduziert die Anzahl der benötigten Sekundäroptiken. Zusammen mit dem einfacheren und schnelleren Handling der Leuchte in der Produktion können die Systemkosten so um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Mit der Duris P 10 profitieren Kunden im Vergleich zu ähnlich großen LED mit Keramikgehäuse von einer durch den Leadframe optimierten Wärmeableitung. Der Kupferkern des Leadframes garantiert eine optimale Wärmeableitung und gewährleistet in der Anwendung zudem einen effizienteren Leuchtenbetrieb bei gleichem Kühlsystem oder eine Einsparung im Kühlsystem bei gleicher Leuchteneffizienz. „Diese Produktvorteile konnten wir aufgrund unserer Automotive-Expertise realisieren“, erklärt Dr. Ralph Bertram, Systemexperte bei Osram Opto Semiconductors. „Bei der Entwicklung verschiedener Scheinwerfer-LED haben wir umfassende Erfahrungen in den Bereichen Gehäusetechnologie und Hochstrom-Chips gesammelt. Gebündelt mit den Erfahrungen aus der LED-Massenproduktion stellen wir mit der neuen Duris P 10 ein äußerst leistungsfähiges und kostenoptimiertes Produkt für die Allgemeinbeleuchtung vor.“

Alle Materialien der neuen LED sind sehr robust und eignen sich deshalb optimal für den Einsatz im Außenbereich oder in einer korrosiven Umgebung. Hauptanwendungsgebiete der Duris P 10 sind Straßen- und Tunnelbeleuchtung sowie High-Bay- und Low-Bay-LED-Lichtlösungen in Industriehallen. Die neue Duris P 10 ist ab sofort erhältlich – genau wie ihre neue Schwester-LED Duris P 8, die kleinere Gehäusemaße und einen Lichtstrom von 290 lm aufweist. Im Jahresverlauf kommt mit der Duris P 9 zudem eine weitere LED auf den Markt, die mit 450 lm in puncto Lichtstrom in der Mitte der Reihe liegt.

Weitere Informationen zur LED-Reihe Duris P finden Sie im auf der Produkt-Website

Technical data: Duris P 10

Footprint7.0 mm x 7.0 mm
Luminous flux @ 5,000 Ktyp. 1,100 lm
max. 1,200 lm
Emission angle120°
Color rendering index>70
VoltageGW P7STA2.PM: 6 V
GW P7STA1.PM: 12 V
Color temperature3,000 K, 3,500 K, 4,000 K, 4,500 K,
5,000 K, 5,700 K, 6,500 K

Technische Information:

ÜBER OSRAM

OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führender Lichthersteller mit einer mehr als 100-jährigen Geschichte. Das Portfolio reicht von High-Tech-Anwendungen auf der Basis halbleiterbasierter Technologien, wie Infrarot oder Laser, bis hin zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2015 (per 30. September) weltweit rund 33.000 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von knapp 5,6 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.