Osram legt starkes Fundament für künftiges Wachstum

10.11.2015 | Wirtschaftspresse

Bereinigte EBITA-Marge steigt im Geschäftsjahr 2015 auf mehr als 10 Prozent
Umsatz um 8 Prozent erhöht, auf vergleichbarer Basis nahezu stabil
Ergebnisentwicklung im Geschäftsjahr 2016 von Neuausrichtung geprägt

Osram hat im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 die Herausforderungen des Wandels im Lichtmarkt sehr gut bewältigt und damit ein starkes Fundament für künftiges Wachstum gelegt. Das um Sondereffekte bereinigte EBITA1 stieg gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent auf 567 Millionen Euro, woraus sich eine Marge von 10,2 Prozent ergibt. Kosteneinsparungen, positive Währungsfeffekte und nicht zuletzt eine Vereinfachung der Strukturen haben zu dieser Ergebnissteigerung beigetragen. Die berichtete EBITA-Marge erreichte trotz hoher Transformationskosten 5,3 Prozent, während der Konzerngewinn nach Steuern auf 171 Millionen Euro nachgab. Der Umsatz erhöhte sich hingegen um acht Prozent auf nahezu 5,6 Milliarden Euro. Auf vergleichbarer Basis, also bereinigt um Portfolio- und Währungseffekte, blieb der Umsatz mit einem Rückgang von rund einem Prozent nahezu stabil. Für das Geschäftsjahr 2016 rechnet das Unternehmen auf Basis des aktuellen Konsolidierungskreises mit einem vergleichbaren Umsatz leicht unter dem Wert des Vorjahres. Die bereinigte EBITA-Marge dürfte unter anderem aufgrund von Aufwendungen in Zusammenhang mit der Innovations- und Wachstumsinitiative „Diamond“ beträchtlich unter dem Niveau des Geschäftsjahres 2015 liegen. Der Konzerngewinn nach Steuern wird demgegenüber aufgrund des erwarteten Buchgewinns aus dem angekündigten Verkauf der Anteile an der Foshan Electrical & Lighting Co., Ltd. (Felco) voraussichtlich stark steigen. Wie bereits angekündigt soll der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2015 eine Dividende von 0,90 Euro je Aktie vorgeschlagen werden. Auch für das Geschäftsjahr 2016 wird eine Dividende von mindestens 0,90 Euro je Aktie angestrebt.

In einem sich stark wandelnden Markt hat Osram sein Geschäft in den vergangenen Jahren kontinuierlich angepasst, die Neuausrichtung konsequent vorangetrieben und das Unternehmen erfolgreich auf Profitabilität ausgerichtet. Einer der weitreichendsten Schritte in der Unternehmensgeschichte ist dabei die im Geschäftsjahr 2015 eingeleitete Verselbstständigung des Lampengeschäfts. Dabei geht es um die eigenständige organisatorische Aufstellung einer Firma mit zwei Milliarden Euro Umsatz, 18 Fabriken und etwa 11.000 Mitarbeitern. Weiterhin hat Osram mit der Neuordnung der Zentralfunktionen mit einer schlanken Management-Holding die Entscheidungswege verkürzt und die Effizienz und Flexibilität im Unternehmen erhöht. In dezentralen Führungsstrukturen haben die einzelnen Geschäftssegmente als „Weltunternehmer“ die volle unternehmerische Verantwortung – von der Entwicklung über die Produktion und den Einkauf bis zum Vertrieb.

"Die gute Ergebnisentwicklung im Geschäftsjahr 2015 zeigt, dass Osram seine Neuausrichtung in den vergangenen Jahren bereits sehr erfolgreich vorangetrieben hat“, sagte Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender der OSRAM Licht AG. „Nun legen wir den Schalter auf Wachstum um. Unsere dafür ins Leben gerufene Innovations- und Wachstumsinitiative „Diamond“ hat dabei nicht nur zum Ziel, die Stellung des Unternehmens als Trendsetter im High-Tech-Lichtgeschäft abzusichern und auszubauen. Vielmehr wollen wir damit auch unsere Position im großen LED-Markt der Allgemeinbeleuchtung deutlich verbessern.“

Osram Konzern im vierten Quartal2

Im vierten Geschäftsquartal stieg der Umsatz von Osram gegenüber dem Vorjahreszeitraum um sieben Prozent auf 1,43 Milliarden Euro. Auf vergleichbarer Basis gab der Umsatz aufgrund von Rückgängen im Geschäft mit traditionellen Lichttechnologien hingegen um zwei Prozent nach. Die bereinigte EBITA-Marge erhöhte sich unter anderem aufgrund von Produktivitätsfortschritten um mehr als einen Prozentpunkt auf 9,5 Prozent. Der Umsatzanteil LED-basierter Produkte und Lösungen erreichte im vierten Quartal 46 Prozent, nach 39 Prozent im vierten Quartal des Vorjahres.

Osram Berichtssegmente im vierten Quartal  

Das Berichtssegment der optischen Halbleiter-Komponenten (Opto Semiconductors, kurz OS) verzeichnete im vierten Quartal auf vergleichbarer Basis ein Umsatzplus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Erneut haben alle Berichtsregionen zu diesem Zuwachs beigetragen. Hauptwachstumstreiber waren das Automobil- und das Industriegeschäft. Mit 19,2 Prozent erreichte die EBITA-Marge erneut ein sehr gutes Niveau.

Specialty Lighting (SP), mit den Einheiten Automotive Lighting und Display/Optics, erzielte im Schlussquartal dank weiterhin hoher Nachfrage nach LED-basierten Produkten ebenfalls ein vergleichbares Umsatzwachstum von fünf Prozent. Die um Sondereffekte bereinigte EBITA-Marge sank hingegen auf 11,5 Prozent. Hintergrund dieser Entwicklung sind insbesondere Anlaufkosten in Zusammenhang mit der breiten Markteinführung neuer Technologien im Automobilbereich sowie ein höherer Umsatzanteil von LED-basierten Produkten als im Vorjahreszeitraum.

Das Berichtssegment Lighting Solutions & Systems (LSS) umfasst das Geschäft mit Komponenten wie LED-Modulen und LED-Treibern sowie mit Leuchten, Lösungen und Services. Auf vergleichbarer Basis stieg der Umsatz des Segments im vierten Quartal dank Zuwächsen im Bereich Digital Systems um zwei Prozent. Die bereinigte EBITA-Marge verbesserte sich auf minus 0,4 Prozent.

Das Berichtssegment Lamps bildet das Lampengeschäft der Allgemeinbeleuchtung ab und verzeichnete im vierten Quartal angesichts der weiter schrumpfenden Nachfrage nach traditionellen Leuchtmitteln einen vergleichbaren Umsatzrückgang von acht Prozent. Die bereinigte EBITA-Marge des Segments erreichte 4,7 Prozent. Der Free Cash Flow lag mit 63 Millionen Euro noch einmal über dem bereits sehr guten Wert des Vorquartals.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2016

Der nachfolgende Ausblick bezieht sich auf den aktuellen Konsolidierungskreis des Konzerns und beinhaltet damit auch das Lampengeschäft der Allgemeinbeleuchtung. Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet der Vorstand, dass der Umsatz auf vergleichbarer Basis leicht unter dem Wert des Vorjahres liegen wird. Die um Sondereffekte bereinigte EBITA-Marge dürfte beträchtlich unter dem Niveau des Geschäftsjahres 2015 liegen, vor allem aufgrund der Innovations- und Wachstumsinitiative „Diamond“ sowie struktureller Einflüsse der Verselbstständigung des Lampengeschäfts der Allgemeinbeleuchtung und der fortschreitenden Transformation. Demgegenüber rechnet der Vorstand damit, dass der Konzerngewinn nach Steuern und die Kapitalrendite (ROCE) aufgrund des erwarteten Buchgewinns aus dem angekündigten Verkauf der Felco-Anteile stark steigen werden. Der Free Cash Flow wird im Geschäftsjahr 2016 von stark steigenden Investitionen sowie Sondereffekten wie der geplanten Sonderdotierung des Pensionsvermögens beeinflusst und dürfte im niedrigen bis mittleren negativen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich liegen. Der Vorstand ist von den positiven mittelfristigen Aussichten für Osram überzeugt und strebt vor diesem Hintergrund auch für das Geschäftsjahr 2016 eine Dividende von mindestens 0,90 Euro je Aktie an.

Highlights im Geschäftsjahr 2015

Auch im Geschäftsjahr 2015 konnte Osram mit seiner Technologie- und Innovationsführerschaft auf dem internationalen Parkett punkten. So hat der Konzern im Mai bei der Lichtmesse Lightfair in New York City für seine LED-Lichtlösung OmniPoint einen Innovation Award für das innovativste Produkt des Jahres gewonnen. OmniPoint ist eine komplette Lichtlösung in einem einzigen Deckenstrahler, der in der Mitte des Raumes installiert wird und mit dem via Tablet-Steuerung je nach Bedarf die zu gewünschten Flächen ausgeleuchtet werden – ein besonders für den Einzelhandel sehr interessantes Produkt. Neue Möglichkeiten des Lichts gibt es aber auch außerhalb von Kaufhäusern zu sehen. Vor etwa einem Jahr wurde die neue bahnbrechende Lichtlösung in der Sixtinischen Kapelle offiziell eingeweiht. An der Realisierung dieses von der Europäischen Union geförderten Projektes war Osram federführend beteiligt. Die neue Installation besteht aus 7.000 LED und setzt Maßstäbe bei Lichtqualität und Energieeffizienz. Maßstäbe setzte der Konzern auch im Bereich des nicht-sichtbaren Lichts: In Japan wurde in diesem Jahr das erste Smartphone in den Markt gebracht, bei dem mit Hilfe von Infrarot-Technologie von Osram die Entsperrung durch Scannen der Iris möglich ist. High-Tech bietet Osram auch im Segment Autolicht. Seit Mai läuft am Standort Herbrechtingen die Volumenproduktion von Laserlicht-Modulen. Laserlicht leuchtet die Straße deutlich weiter aus als bisher verwendete Lichtquellen und erhöht somit die Sicherheit im Straßenverkehr. Auch im Bereich der organischen Leuchtdioden (OLED) hat Osram 2015 weitere Meilensteine erreicht: So war das Unternehmen im BMW M4 Showcar, welches im Januar auf der International Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorgestellt wurde, mit OLED in der Heckleuchte vertreten. Als führender Anbieter will Osram ab 2016 mit OLED in Serie auf der Straße vertreten sein. Und wer für kurze Strecken den öffentlichen Personennahverkehr nutzt, muss ebenfalls nicht auf Osram-Technologie verzichten: Seit kurzem kommen in der orangeroten Lichtdecke im Zwischengeschoss der Münchner U- und S-Bahnstation „Marienplatz“ mehr als 1.000 Osram LED-Lichtlinien zum Einsatz.

Das Unternehmen hält morgen ab 09:00 Uhr MEZ seine Jahrespressekonferenz mit dem Vorstand der OSRAM Licht AG ab. Diese wird unter www.osram.de/presse auch im Internet übertragen. Unter dieser Adresse können Sie im Anschluss zudem eine Aufzeichnung der Konferenz abrufen.

Ab 13:00 Uhr MEZ können Sie die Analystenkonferenz mit dem Vorstand unter www.osram.de/ir verfolgen.

Der Geschäftsbericht der OSRAM Licht AG wird am 7. Dezember 2015 auf der Investor Relations Homepage des Unternehmens unter www.osram.de/ir veröffentlicht.

Ausgewählte Kennzahlen des OSRAM Licht-Konzerns im vierten Quartal
  4. Quartal 2015 4. Quartal 2014 Veränderung nominal
Umsatz 1.429,3 1.334,8 7,1%
EBITA 110,2 36,2 >200%
...Marge 7,7% 2,7% 500 bps
EBITA bereinigt 136,1 106,2 28,2%
…Marge 9,5% 8,0% 150 bps
Ergebnis vor Steuern 95,2 17,1 >200%
Ergebnis nach Steuern 69,1 12,0 >200%
Free Cash Flow 76,1 50,7 50,2%
Mitarbeiter in Tsd. 33,1 33,8 (2,1%)

(Vorläufige, nicht testierte Zahlen. Angaben in Millionen Euro, Margen in Prozent, Mitarbeiter
per 30. September. Negative Werte in Klammern.)

 

Entwicklung der Berichtssegmente im vierten Quartal
  4. Quartal 2015 4. Quartal 2014 Veränderung nominal
Opto Semiconductors      
…Gesamtumsatz 343,6 299,3 14,8%
…EBITA 65,9 49,8  
…EBITA bereinigt 65,9 49,8  
Specialty Lighting      
…Gesamtumsatz 474,4 403,7 17,5%
…EBITA 48,4 56,9  
…EBITA bereinigt 54,6 60,0  
Lighting Solutions & Systems      
…Gesamtumsatz 262,7 242,2 8,5%
…EBITA (5,7) (15,2)  
…EBITA bereinigt (1,2) (9,5)  
Lamps      
…Gesamtumsatz 488,8 502,3 (2,7%)
…EBITA (18,4) (32,3)  
…EBITA bereinigt 23,1 11,2  

(Vorläufige, nicht testierte Zahlen. Zahlen in Millionen Euro. Negative Werte in Klammern)

 

Ausgewählte Kennzahlen des OSRAM Licht-Konzerns im Geschäftsjahr
  Geschäftsjahr 2015 Geschäftsjahr 2014 Veränderung nominal
Umsatz 5.574,2 5.142,1 8,4%
EBITA 293,9 310,4 (5,3%)
...Marge 5,3% 6,0% (70 bps)
EBITA bereinigt 567,1 449,0 26,3%
…Marge 10,2% 8,7% 150 bps
Ergebnis vor Steuern 238,8 279,2 (14,5%)
Ergebnis nach Steuern 171,2 193,1 (11,2%)
Free Cash Flow 299,0 216,0 38,5%
Mitarbeiter in Tsd. 33,1 33,8 (2,1%)

(Vorläufige, nicht testierte Zahlen. Angaben in Millionen Euro, Margen in Prozent,
Mitarbeiter per 30. September. Negative Werte in Klammern.)

 

Entwicklung der Berichtssegmente im Geschäftsjahr
  Geschäftsjahr 2015 Geschäftsjahr 2014 Veränderung nominal
Opto Semiconductors      
…Gesamtumsatz 1.292,6 1.124,5 14,9%
…EBITA 229,9 193,8  
…EBITA bereinigt 229,9 193,9  
Specialty Lighting      
…Gesamtumsatz 1.849,5 1551,1 19,2%
…EBITA 245,4 224,7  
…EBITA bereinigt 265,4 234,2  
Lighting Solutions & Systems      
…Gesamtumsatz 955,1 914,2 4,5%
…EBITA (42,1) (92,9)  
…EBITA bereinigt (32,4) (79,4)  
Lamps      
…Gesamtumsatz 2.000,5 1.986,4 0,7%
…EBITA (48,4) 23,5  
…EBITA bereinigt 135,0 110,3  

(Vorläufige, nicht testierte Zahlen. Zahlen in Millionen Euro. Negative Werte in Klammern)

1Ergebnis vor Finanzergebnis und Ertragssteuern sowie Abschreibungen und Wertminderungen auf immaterielle Vermögenswerte

2Vor dem Hintergrund der rechtlichen Verselbstständigung wird das Lampengeschäft der Allgemeinbeleuchtung nun als Berichtssegment Lamps ausgewiesen. Zugleich werden die verbleibenden Aktivitäten der vormaligen Einheiten Classic Lamps & Ballasts sowie LED Lamps & Systems in der neuen Einheit Digital Systems zusammengefasst. Diese Einheit umfasst somit die Geschäftsaktivitäten mit traditionellen Vorschaltgeräten sowie mit LED-Modulen, Treibern und Lichtmanagementsystemen. Digital Systems ist dem neuen Berichtssegment Lighting Solutions & Systems zugeordnet, welches auch das Geschäft mit Leuchten, Lösungen und Services beinhaltet.

ÜBER OSRAM

OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führender Lichthersteller mit einer mehr als 100-jährigen Geschichte. Das Portfolio reicht von High-Tech-Anwendungen auf der Basis halbleiterbasierter Technologien, wie Infrarot oder Laser, bis hin zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2015 (per 30. September) weltweit rund 33.000 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von knapp 5,6 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.

Haftungsausschlusserklärung

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen – also Aussagen über Vorgänge, die in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden", "vorhersagen" oder ähnliche Begriffe. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des OSRAM Managements. Sie unterliegen daher einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von OSRAM liegen, beeinflusst die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von OSRAM. Diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen von OSRAM wesentlich von den Angaben zu Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben oder aufgrund früherer Trends erwartet werden. Diese Faktoren beinhalten insbesondere Angelegenheiten, die im Risiko- und Chancenbericht des Geschäftsberichts des OSRAM Licht-Konzerns beschrieben sind, sich aber nicht auf solche beschränken. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von OSRAM wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die in der zukunftsgerichteten Aussage als erwartete, antizipierte, beabsichtigte, geplante, geglaubte, angestrebte, geschätzte oder projizierte Ergebnisse, Leistungen und Erfolge genannt worden sind. OSRAM übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen über gesetzliche Anforderungen hinaus zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in diesem und anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.

Presse-kontakt

Stefan Schmidt

stefan.schmidt@osram.comT: +49 89 6213-4680
F: +49 89 6213-3629

Presse-kontakt

Philipp Grontzki

p.grontzki@osram.comT: +49 89 6213-2129
F: +49 89 6213-3629

OSRAM RSS
Presse-Feeds

© 2016, OSRAM GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
LED Floater Headline